Lockerbie, Anschlag

Im Jahr 1988 explodierte ein Flugzeug über Schottland.

11.12.2022 - 15:45:02

Mutmaßlicher Lockerbie-Bombenbauer in US-Gewahrsam. Die Spuren führten nach Libyen, doch vollständige Aufklärung gab es nie. In den USA ist nun ein möglicher Terrorist festgesetzt worden.

34 Jahre nach dem tödlichen Lockerbie-Anschlag auf ein Flugzeug über Schottland ist ein libyscher Mann in US-Gewahrsam genommen worden, der die damals verwendete Bombe gebaut haben soll. Darüber seien die Familien der Todesopfer informiert worden, teilte ein Sprecher der schottischen Staatsanwaltschaft nach Angaben der Nachrichtenagentur PA und der BBC am Sonntag mit.

Ein Sprecher des US-Justizministeriums bestätigte der dpa in Washington die Ingewahrsamnahme. Der mutmaßliche Bombenbauer werde vor einem Bezirksgericht in Washington erwartet. Details würden noch mitgeteilt.

Terroristen hatten am 21. Dezember 1988 über dem schottischen Ort Lockerbie ein Passagierflugzeug der US-Gesellschaft Pan Am in die Luft gesprengt, das sich auf dem Weg von London nach New York befunden hatte. 270 Menschen starben, darunter elf Einwohner des Ortes, die durch herabstürzende Trümmer getötet wurden.

Die Hintergründe des Terroranschlags wurden nie völlig aufgeklärt. Die britischen Behörden gehen davon aus, dass ein libysches Terrorkommando das Attentat verübte. Nur ein Tatverdächtiger, der libysche Ex-Geheimdienstoffizier Abdel Baset al-Megrahi, wurde festgenommen und 2001 wegen Massenmordes zu lebenslanger Haft verurteilt. 2009 wurde er aber aus gesundheitlichen Gründen aus schottischer Haft entlassen und starb 2012 in Tripolis. Er hatte stets seine Unschuld beteuert.

2020 wurde der jetzt in US-Gewahrsam sitzende Verdächtige nach PA-Angaben vom damaligen US-Justizminister William Barr beschuldigt, an dem Anschlag beteiligt gewesen zu sein. Damals soll er sich in Libyen in Gewahrsam befunden haben.

@ dpa.de