Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Ausland, Saudi-Arabien

Grüne und FDP haben mit scharfer Kritik darauf reagiert, dass die Bundesregierung die Polizei-Kooperation mit Saudi-Arabien wiederaufnehmen will.

08.09.2019 - 13:06:34

Grüne und FDP kritisieren Polizei-Kooperation mit Saudi-Arabien

"Mit einem Unrechtsstaat wie Saudi-Arabien ausgerechnet im Sicherheitsbereich zu kooperieren, wirft ein schlechtes Licht auf die deutsche Bundesregierung und die Politik der GroKo", sagte Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz dem "Handelsblatt". Man exportiere keine Rechtsstaatlichkeit, sondern stärke ein repressives Regime, welches Kritiker foltere und ermorde.

Der FDP-Innenpolitiker Konstantin Kuhle sagte, dass für internationale Polizei-Kooperationen ein "Mindestmaß an politischer Übereinstimmung" gegeben sein müsse. "Im Fall Saudi-Arabiens darf bezweifelt werden, dass sich die Situation seit der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi tatsächlich verändert hat", sagte Kuhle dem "Handelsblatt". Das Bundesinnenministerium habe offenbar warten wollen, bis genug Zeit ins Land gegangen sei. "Aussitzen ist bei derart schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen jedoch der falsche Weg", kritisierte Kuhle.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Nouripour: Deutschland muss Vermittlerrolle am Golf einnehmen Der außenpolitische Sprecher der Grünen, Omid Nouripour, hat gefordert, dass Deutschland im Konflikt zwischen Saudi-Arabien und dem Iran eine Vermittlerrolle einnehmen müsse. (Ausland, 17.09.2019 - 08:37) weiterlesen...

Maas ruft zu Besonnenheit bei Ermittlungen in Saudi-Arabien auf Außenminister Heiko Maas (SPD) hat nach den Angriffen auf Ölanlagen in Saudi-Arabien zu einer Deeskalation und zu besonnenen Ermittlungen aufgerufen. (Ausland, 17.09.2019 - 07:51) weiterlesen...

SPD geht bei Rüstungsexporten auf Konfrontationskurs zur Union Die SPD hat den Vorschlag aus der Unionsfraktion zurückgewiesen, die deutschen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien aus strategischen Erwägungen wieder aufzunehmen. (Ausland, 17.09.2019 - 05:01) weiterlesen...

DIW erwartet keinen Öl-Engpass in Deutschland Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erwartet für Deutschland keinen Ölversorgungsengpass durch die Anschläge auf die Raffinerie Abkaik in Saudi-Arabien. (Ausland, 17.09.2019 - 01:01) weiterlesen...

Ölexpertin Kneissl sieht keinen Anlass für Panik auf Ölmarkt Die frühere österreichische Außenministerin und Energiemarktanalystin Karin Kneissl sieht nach dem Drohnen-Angriff auf saudische Ölanlagen keinen Grund für Panik auf dem Ölmarkt. (Ausland, 16.09.2019 - 18:51) weiterlesen...

Union: Maas soll im Arabien-Konflikt Initiative ergreifen Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Johann Wadephul (CDU), hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, den Angriff auf Saudi-Arabien im UN-Sicherheitsrat zu thematisieren. (Ausland, 16.09.2019 - 16:49) weiterlesen...