Ausland, Militär

Eine Mehrheit der Wehrpflicht-Befürworter in Deutschland will, dass der Dienst auch für Frauen verpflichtend ist.

12.08.2018 - 12:19:26

Mehrheit der Wehrpflicht-Befürworter will Dienst auch für Frauen

Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die Emnid im Auftrag der "Bild am Sonntag" durchgeführt hat. Dabei befürworten 35 Prozent eine Wehrpflicht für Männer und Frauen, weitere 21 Prozent wollen den Dienst nur für Männer.

Insgesamt will somit mehr als jeder Zweite (56 Prozent) die Wehrpflicht zurück. 41 Prozent sind dagegen. Weil die Bundeswehr seit der Abschaffung der Wehrpflicht stark geschrumpft ist, trauen ihr viele nicht mehr zu, Deutschland beschützen zu können. Weniger als jeder Dritte (30 Prozent) meint, Deutschland könne sich ausreichend gegen militärische Bedrohungen verteidigen. Eine Mehrheit von 60 Prozent glaubt das nicht. Uneins sind sich die Deutschen in der Frage, ob mehr Soldaten die Probleme der Bundeswehr lösen. 48 Prozent glauben, Deutschland sollte seine Truppe verstärken. 44 Prozent sind dagegen. Für die Umfrage wurden am 09. August insgesamt 503 Personen befragt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Brot für die Welt kritisiert steigende Rüstungsausgaben Nach Ansicht der Hilfsorganisation "Brot für die Welt" konterkarieren die steigenden Rüstungsausgaben die internationale Entwicklungshilfepolitik. (Ausland, 10.12.2018 - 11:38) weiterlesen...

Stationierung neuer US-Marschflugkörper in Europa nicht vor 2023 Die USA haben nach Einschätzung deutscher Experten nur wenige Optionen, um auf den angeblichen Bruch des INF-Vertrages durch Russland zu reagieren. (Ausland, 08.12.2018 - 09:25) weiterlesen...

Bundesregierung startet internationale Abrüstungsinitiative Die Bundesregierung will eine internationale Abrüstungsinitiative starten, um einen Rüstungswettlauf zu verhindern. (Ausland, 08.12.2018 - 05:01) weiterlesen...

Deutsche Industrie will Killer-Roboter verbieten lassen Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) will autonome Waffensysteme, vor allem sogenannte Killer-Roboter, ächten lassen. (Ausland, 06.12.2018 - 00:01) weiterlesen...

Verteidigungsministerium hat keinen Überblick über Subunternehmer In der Debatte um Verträge mit externen Beratern hat das Bundesverteidigungsministerium eingeräumt, keinen Überblick über eine mögliche Vergabe von Aufträgen an Subunternehmer zu haben. (Ausland, 05.12.2018 - 05:01) weiterlesen...

Nato-Staaten unterstellen Russland Bruch von Abrüstungsvertrag Die Nato-Staaten haben erstmals gemeinsam Russland vorgeworfen, mit neuen Marschflugkörpern gegen den INF-Abrüstungsvertrag über atomare Mittelstreckenwaffen zu verstoßen. (Ausland, 04.12.2018 - 18:41) weiterlesen...