Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, Gewalt

Die Staatsministerin für Integration und Vorsitzende der Frauen-Union, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat angesichts der hohen Zahl von Gewalttaten an Frauen durch Partner und Ex-Partner eine Ausweitung von Schutz und Hilfe angekündigt und eine stärkere Einbindung von Männern in die Prävention gefordert.

25.11.2019 - 15:34:34

Widmann-Mauz will Schutz für Frauen vor Gewalt ausweiten

"Damit es erst gar nicht zu solchen Gewalttaten kommt, müssen wir vorbeugen", sagte Widmann-Mauz der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Gleichzeitig müssen wir betroffene Frauen über die vorhandenen Hilfsangebote besser informieren, empowern und Lücken in den Hilfestrukturen schließen."

Als Empowerment werden Maßnahmen bezeichnet, die mehr Selbstbestimmung ermöglichen sollen. Widmann-Mauz sagte, sie unterstütze Gewaltschutzprojekte, in denen gezielt auch männliche Mediatoren für Gewaltprävention ausgebildet würden. Ein bundesweites Projekt richte sich gezielt an Migranten. Aufklärung über Frauenrechte und Gleichberechtigung sei nötig, insbesondere auch für Menschen aus Ländern, in denen Frauen unterdrückt würden. Insgesamt habe sie 2019 mit mehr als 6,5 Millionen Euro Maßnahmen für Frauen und besonders schutzbedürftige Personen gefördert, darunter geflüchtete Frauen. Widmann-Mauz hob zugleich hervor: "Für Gewalt gegen Frauen gibt es null Toleranz. Wer in unserem Land Gewaltverbrechen begeht, wird verfolgt und hart bestraft."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de