Ausland, Militär

Die Linksfraktion warnt die Bundesregierung davor, bei der Cyberabwehr die Grenzen für den Einsatz der Bundeswehr im Inneren zu verwischen.

07.11.2018 - 05:05:30

Linke fürchtet Bundeswehreinsatz im Inneren zur Cyberabwehr

"Die Grenzen zwischen Bundeswehr, Nachrichtendiensten und Bundesamt für Sicherheit werden bei der Cyberabwehr nicht scharf genug gezogen. Das Grundgesetz mit seiner Aufgabenbeschreibung wird hier oft nicht besonders ernst genommen", sagte Alexander Neu, Verteidigungsexperte der Linksfraktion im Bundestag, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben).

Es gebe ein "enormes Kompetenzgerangel" zwischen den Beteiligten. "Die Bundeswehr würde gerne alles machen, genauso wie die Nachrichtendienste", so der Linken-Politiker weiter. Der Armee müsse jedoch klar sein, dass sie auch bei der Cyberabwehr nicht dauerhaft für den Schutz von Infrastruktur in Bundesländern eingesetzt werden könne. Problematisch sei auch, "wenn die Bundeswehr ihre Rolle als Verteidigungsarmee verlässt und präventiv in andere Systeme eingreift", so Neu. Der Verteidigungsausschuss des Bundestages berät an diesem Mittwoch über die Kompetenzabgrenzung bei der Cyberabwehr. Das Innenministerium und das Verteidigungsministerium sind zur Stellungnahme geladen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Von der Leyen verteidigt Beratereinsatz im Ministerium Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sieht den umstrittenen Einsatz externer Berater in ihrem Ministerium als gerechtfertigt an. (Ausland, 21.01.2019 - 16:15) weiterlesen...

Von der Leyen: Marine muss Gorch-Fock-Fall aufklären Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat im Fall der Gorch Fock den Druck auf die Marine erhöht, die Kostenexplosion und den Korruptionsfall aufzuklären. (Ausland, 21.01.2019 - 12:44) weiterlesen...

Finanzrahmen für Verteidigung trotz Verzögerungen ausgeschöpft Trotz Verzögerungen bei großen Rüstungsprojekten hat das Bundesverteidigungsministerium seinen Investitionsetat im vergangenen Jahr voll ausgeschöpft. (Ausland, 19.01.2019 - 05:02) weiterlesen...

Berateraffäre im Wehrressort: FDP will wegen U-Ausschuss klagen Nach dem vorläufigen Stopp des Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre im Verteidigungsministerium hat die FDP eine Klage beim Bundesverfassungsgericht angekündigt. (Ausland, 17.01.2019 - 16:36) weiterlesen...

Von der Leyen: Bei US-Abzug verlässt auch Bundeswehr Afghanistan Sollten die USA ihre Militärpräsenz in Afghanistan beenden, würde sich auch die Bundeswehr vom Hindukusch zurückziehen. (Ausland, 16.01.2019 - 14:17) weiterlesen...

FDP kritisiert Umgang mit Zustand der Gorch Fock Die FDP hat die gefährlichen Folgen des Umgangs mit dem Zustand der "Gorch Fock" kritisiert und für die am Mittwoch angesetzte Beschäftigung des Verteidigungsausschusses mit der Zukunft des Segelschulschiffes auch personelle Konsequenzen gefordert. (Ausland, 16.01.2019 - 08:13) weiterlesen...