Ausland, Großbritannien

Die Grünen befürworten eine Verschiebung des Termins für den EU-Austritt Großbritanniens.

08.08.2018 - 05:01:40

Grüne offen für späteren EU-Austritt Großbritanniens

Sollte bis zum 29. März 2019 kein Austrittsvertrag vorliegen, müssten die Briten nicht automatisch an diesem Tag die EU verlassen, sagte die europapolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Franziska Brantner, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). "Die britische Regierung und die EU-Kommission können jederzeit einen Vertrag aufsetzen, in dem sie den Aufschub des Austritts um eine gewisse Zeit, zum Beispiel sechs Monate oder ein Jahr, vereinbaren, und so lange weiterverhandeln", regte Brantner an.

"Ehe man sich unter Zeitdruck auf ein schlechtes Abkommen einigt, sollte man den Austrittstermin verschieben", forderte sie. Scheidungen seien zwar schmerzhaft, müssten jedoch nicht unvernünftig sein, so Brantner. "Ich freue mich jedenfalls über jeden Tag, den die Briten länger in der EU sind", sagte die frühere Europa-Abgeordnete. Die britische Regierung versucht, bis Oktober ein Abkommen auszuarbeiten, welches von allen EU-Mitgliedsstaaten vor dem vorgesehenen Datum für den Austritt Großbritanniens aus der EU am 29. März gebilligt werden kann. Derzeit stocken die Verhandlungen. Bei Fragen zur Ausgestaltung der künftigen Handelsbeziehungen sowie der Grenzkontrollen in Irland liegen die Positionen noch weit auseinander.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de