Ausland, Militär

Die geplante Anschaffung von 60 schweren Transporthubschraubern des Typs CH-47F "Chinook" wird offenbar doppelt so teuer wie geplant.

18.01.2023 - 20:52:06

Bundeswehr-Transporthubschrauber wohl deutlich teurer als geplant

Das berichtet Business Insider unter Berufung auf mehrere Quellen in Regierungs- und Industriekreisen. Im Sommer hatte die inzwischen zurückgetretene Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) angekündigt, dass Deutschland 60 Maschinen des Typs "CH-47F Block II Standard Range" ("Chinook") kaufen will.

Dafür waren sechs Milliarden Euro eingeplant. Die US-Army, die der Bundesregierung derzeit ein offizielles Angebot über die 60 Chinook erstellt, hat gemäß mehrerer Quellen dem Verteidigungsministerium nun signalisiert, dass das deutsche Wunsch-Paket bis zu zwölf Milliarden Euro kostet. Grund hierfür seien die Inflation und teure Extrawünsche Deutschlands. Dem Vernehmen nach sollen die ersten Maschinen ab 2026 geliefert werden können, allerdings nicht in der Ausstattung, die die Deutschen haben wollen. Vor allem die Luftbetankungsmöglichkeit, die technische Ausstattung beispielsweise mit speziellen Rotorblättern (Block II) sowie mehrere deutsche Sonderwünsche seien nicht sofort realisierbar, da sie erst mal fertig entwickelt werden müssten. Das Risiko der flugtechnischen Zulassung des Hubschraubers liege dann ausschließlich bei Deutschland, heißt es. Laut Projektbeteiligter befindet sich das US-Angebot aktuell in einer regierungsinternen Abstimmung ("congressional notification"). Im deutschen Verteidigungsministerium erwartet man die offizielle Antwort Ende Februar/Anfang März. Die Zeit bis dahin will man offenbar jetzt bundeswehrintern nutzen, um einen Plan zu erarbeiten, wie man die Kosten durch ein Abspecken der Hubschrauber-Leistung drücken kann, heißt es. Doch offenbar geht man davon aus, dass selbst dann die 60 Hubschrauber inklusive technischer Servicepakete zwischen neun und zehn Milliarden kostet.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Merz rechnet nicht mit russischem Atomschlag CDU-Chef Friedrich Merz hält das Risiko eines russischen Atomwaffeneinsatzes für gering. (Ausland, 01.02.2023 - 13:51) weiterlesen...

Russen setzen Beschuss von Cherson fort Russland setzt den Beschuss der ukrainischen Großstadt Cherson fort. (Ausland, 01.02.2023 - 08:52) weiterlesen...

Grüne kritisieren Pistorius-Ankündigung zu Mali Die stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Agnieszka Brugger, hat die Ankündigung von Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD), den Bundeswehr-Einsatz in Mali womöglich noch vor dem Mai 2024 zu beenden, deutlich kritisiert. (Ausland, 01.02.2023 - 07:23) weiterlesen...

Reservistenverband für Wiedereinsetzung der Wehrpflicht Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr hat sich für eine Wiedereinsetzung der Wehrpflicht in Deutschland ausgesprochen. (Ausland, 31.01.2023 - 21:27) weiterlesen...

Union bietet Verfassungsänderung für Wehrpflicht an Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag Johann Wadephul (CDU) hat sich in der Diskussion über eine Wiedereinsetzung der Wehrpflicht für eine "Allgemeine Dienstpflicht aller Geschlechter" ausgesprochen. (Ausland, 31.01.2023 - 19:55) weiterlesen...

Prüfung der Panzer-Verfügbarkeit für Ukraine blieb 2022 aus Trotz der Forderungen im In- und Ausland, der Ukraine Kampf- und Schützenpanzer zu liefern, hat die Bundesregierung das ganze Jahr 2022 über keine Prüfung der verfügbaren Bestände bei der Bundeswehr unternommen. (Ausland, 31.01.2023 - 15:23) weiterlesen...