Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, Militär

Die Bundeswehr hat seit 2012 mindestens 2,47 Millionen Euro für Tierversuche ausgegeben.

06.03.2021 - 14:09:53

Bundeswehr gibt Millionen für Tierversuche aus

Der echte Aufwand dürfte weit höher liegen, denn bei sehr vielen "Vorhaben" werden die Kosten nicht gesondert erfasst. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, die der dts Nachrichtenagentur vorliegt.

In 2019 wurden demnach Versuche mit 28 Hunden, fünf Schafen, 48 Meerschweinchen, 294 Ratten, 18 Mäusen und zwei "anderen Fleischfressern" durchgeführt, wie es hieß. Aktuellere Daten liegen noch nicht vor. Zuletzt experimentierte die Bundeswehr unter anderem mit "Blutentnahme bei Schafen zur Nährmedienherstellung", benutzte Schweine für ein Chirurgie-Teamtraining oder wollte wissen, wie Ratten auf eine Vergiftung mit dem chemischen Kampfstoff VX reagieren.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Einsatz in Afghanistan kostete bisher über zwölf Milliarden Euro Die deutschen Steuerzahler haben für die Beteiligung der Bundeswehr an dem internationalen Militäreinsatz in Afghanistan bislang rund 12,5 Milliarden Euro aufgewendet. (Ausland, 17.04.2021 - 05:02) weiterlesen...

Ramelow: Linke sollte Haltung zu Einsätzen mit UN-Mandat überdenken Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat seine Partei in der Frage militärischer Auslandeinsätze zu einer Neujustierung ihrer Position aufgerufen. (Ausland, 17.04.2021 - 02:05) weiterlesen...

Verteidigungsministerium ignoriert Antikorruptionsregeln Das Verteidigungsministerium hält sich nicht an die Antikorruptionsbestimmungen der Bundesregierung. (Ausland, 16.04.2021 - 20:04) weiterlesen...

AKK: Mitte August realistisches Zeitfenster für Afghanistan-Abzug Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hält einen Bundeswehr-Abzug aus Afghanistan bis Mitte August für realistisch. (Ausland, 15.04.2021 - 20:49) weiterlesen...

Gysi sieht bessere Chancen für Rot-Rot-Grün nach Afghanistan-Abzug Der außenpolitische Sprecher der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, hat den Abzug von US- und deutscher Truppen aus Afghanistan begrüßt und sieht nun auch mehr Chancen für Rot-Rot-Grün im Bund. (Ausland, 15.04.2021 - 19:34) weiterlesen...

Trittin zieht gemischte Bilanz des Afghanistan-Einsatzes Angesichts des absehbaren Endes der US-Truppenpräsenz in Afghanistan hat der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin eine gemischte Bilanz des internationalen Militäreinsatzes am Hindukusch gezogen. (Ausland, 15.04.2021 - 08:04) weiterlesen...