Ausland, Militär

Die auf Forschung zum Ersten Weltkrieg spezialisierte Mannheimer Historikerin Stefanie van de Kerkhof hat den Ausbruch des Krieges als Folge von ausgeprägtem Nationalismus bezeichnet.

09.11.2018 - 21:39:20

Historikerin Kerkhof: Narben des Ersten Weltkriegs weiter sichtbar

Es gebe langfristige Ursachen für den Krieg mit fast 15 Millionen Toten. "Dazu gehören der bereits um 1900 überall in Europa grassierende übersteigerte Nationalismus, der Kolonialismus und der damit eng verbundene Streit um die Verteilung von Ressourcen weltweit", sagte van de Kerkhof dem "Mannheimer Morgen" (Samstagausgabe).

Die schweren Zerstörungen während der Zeit von 1914 bis 1918 seien besonders drastisch in Belgien und Frankreich zu beobachten. "Die Narben, die der Krieg in der Landschaft, den Städten und der Bevölkerung hinterlassen hat, sind bis heute sichtbar", betonte sie. Gleichzeitig warnte die Geschichtsexpertin aktuell vor einer Zunahme der Gewalt zur Lösung internationaler Konflikte: "Zunehmend scheint das Recht des Stärkeren zu gelten, werden Konflikte nicht mehr über internationale Verhandlungen gelöst oder zumindest temporär eingehegt, sondern über eine stärkere nukleare und konventionelle Aufrüstung angeheizt."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Weingärtner fordert Weiterentwicklung der Wehrverfassung Der ehemalige Leiter der Rechtsabteilung im Bundesverteidigungsministerium, Dieter Weingärtner, fordert ein Umdenken in der deutschen Verteidigungspolitik. (Ausland, 21.11.2018 - 17:52) weiterlesen...

Deutschland und Frankreich verteilen Rüstungsaufträge Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich mit ihrer französischen Amtskollegin Florence Parly auf die nächsten Schritte zur Entwicklung gemeinsamer Kampfflugzeuge und Kampfpanzer verständigt. (Ausland, 21.11.2018 - 16:24) weiterlesen...

Nouripour sieht Stopp der Waffenexporte nach Saudi-Arabien skeptisch Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour sieht die Ankündigung eines Stopps der Waffenexporte nach Saudi-Arabien mit Skepsis. (Ausland, 19.11.2018 - 15:06) weiterlesen...

Bundesregierung stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien Die Bundesregierung hat wegen der Tötung des saudischen regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi die Rüstungslieferungen nach Saudi-Arabien vollständig gestoppt. (Ausland, 19.11.2018 - 13:52) weiterlesen...

Koalitionsausschuss berät über US-Kündigung des INF-Vertrags Der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD wird sich an diesem Dienstag auch mit der geplanten Kündigung des INF-Vertrages durch die USA beschäftigen. (Ausland, 19.11.2018 - 05:03) weiterlesen...

Von der Leyen konkretisiert Pläne für europäische Armee Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat ihre Vorstellungen von einer gemeinsamen europäischen Armee konkretisiert. (Ausland, 18.11.2018 - 09:35) weiterlesen...