Ausland, Ukraine

Deutschland will offenbar aus Industriebeständen fünf Spezialpanzer an die Ukraine liefern.

07.07.2022 - 06:43:16

Bericht: Deutschland will Spezialpanzer an Ukraine liefern

Das berichtet das Portal "Business Insider" unter Berufung auf Regierungskreise. Die sogenannten Brückenlegepanzer Biber können zwar nicht schießen, aber mit ihnen lassen sich innerhalb von zwei bis drei Minuten 22 Meter lange Brücken bauen.

Die entsprechenden Bauteile schultert das Fahrzeug und fährt sie bei Bedarf über Schluchten und kleine Flüsse aus. Laut "Business Insider" wollte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) die Lieferung eigentlich am Mittwoch bei einer Fragestunde im Bundestag ankündigen, tat dies aber nicht. Die Gründe waren zunächst unklar. Wie es heißt, habe es aber vom Bundessicherheitsrat bereits grünes Licht gegeben, der für solche Lieferungen aus deutschen Industriebeständen seine Einwilligung geben muss. Auch wenn der Panzer bis auf eine Nebelwurfanlage keine Waffen hat, dürfte er für die Ukraine sehr nützlich sein, heißt es aus Regierungskreisen. Denn die Russen zerstören seit Monaten zielgerichtet die Infrastruktur des Landes. Wichtige Brücken sind zerstört, wodurch die Logistik des ukrainischen Militärs empfindlich gestört ist.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Geheimdienst: Russland setzt Antipersonenminen ein Russland setzt im Ukraine-Krieg offenbar auch Antipersonenminen ein. (Ausland, 08.08.2022 - 07:54) weiterlesen...

Ukraine produziert rund 20 Millionen Tonnen Weizen In der Ukraine werden nach Regierungsangaben aus Kiew in diesem Jahr voraussichtlich rund 20 Millionen Tonnen Weizen geerntet, das sind etwa zwei Drittel des Vorjahresertrages. (Ausland, 07.08.2022 - 01:03) weiterlesen...

Amnesty International erhebt Vorwürfe auch gegen Ukraine Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe nun auch gegen das ukrainische Militär. (Ausland, 05.08.2022 - 07:17) weiterlesen...

FDP attackiert Kanzler-Berater wegen Ukraine-Kurs der Regierung Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hält Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in der Ukraine-Politik für schlecht beraten. (Ausland, 05.08.2022 - 06:44) weiterlesen...

Strack-Zimmermann: Scholz-Führungsschwäche bei Waffenlieferungen Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) anhaltende Führungsschwäche bei den Waffenlieferungen in die Ukraine vorgeworfen. (Ausland, 04.08.2022 - 16:08) weiterlesen...

Internationales Rotes Kreuz will Zugang zu Gefängnis in Ostukraine Das Internationale Rote Kreuz (IKRK) hat Russland und die Ukraine scharf dafür kritisiert, auch fünf Tage nach dem Angriff auf ein Gefängnis in der Ostukraine noch keinen Zugang zu den Opfern zu gewähren. (Ausland, 03.08.2022 - 17:18) weiterlesen...