Ausland, Ukraine

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat der Bundesregierung vorgeworfen, Waffenlieferungen absichtlich zu verzögern.

25.05.2022 - 01:04:00

Ukraine unterstellt Bundesregierung Verzögerungstaktik

"Es ist enttäuschend, dass die zugesagten 15 Gepard-Flakpanzer frühestens Ende Juli und weiteren 15 Geparde erst Ende August geliefert werden können", sagte Melnyk den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). "Und das, obwohl jeder Tag zählt, gerade jetzt, wo Russland im Laufe seiner massiven Offensive im Donbas neue Geländegewinne erzielt, weitere Städte verwüstet und ganze Gegenden menschenleer macht. Diese Verzögerungstaktik der Ampel ist daher besonders bitter."

Deutschland solle endlich eine Führungsrolle spielen, forderte Melnyk. "Die Bundesrepublik ist in der Lage, mindestens 100 Marder von der Industrie und über 30 Marder aus dem Bundeswehr-Bestand zügig zu liefern sowie 88 Leopard-1-Kampfpanzer. Wir appellieren erneut an den Bundeskanzler, grünes Licht für diese überlebenswichtige Lieferung endlich zu geben."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ukraines Ex-Präsident Poroschenko empfiehlt Merkel als Vorbild Der frühere ukrainische Präsident Petro Poroschenko legt Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nahe, sich im Umgang mit Russland an der früheren Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu orientieren. (Ausland, 28.06.2022 - 01:04) weiterlesen...

Angeblich 1.000 Menschen in Einkaufszentrum bei russischem Angriff Während eines russischen Raketenbeschusses auf ein Einkaufzentrum in der ukrainischen Stadt Krementschuk sollen sich rund 1.000 Menschen in dem Gebäude aufgehalten haben. (Ausland, 27.06.2022 - 17:58) weiterlesen...

Zweiter G7-Gipfeltag beginnt mit Selenskyj-Schalte Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau ist am Montagvormittag mit der insgesamt vierten Arbeitssitzung fortgesetzt worden. (Ausland, 27.06.2022 - 10:15) weiterlesen...

London: Russland in Ukraine zunehmend auf Reservekräfte angewiesen Russland ist bei der Invasion in der Ukraine offenbar zunehmend auf den Einsatz von Reservekräften angewiesen. (Ausland, 27.06.2022 - 09:04) weiterlesen...

Fast jeder Vierte sorgt sich wegen Ukraine-Krieg um Arbeitsplatz Fast jeder vierte Beschäftigte sorgt sich wegen des Ukraine-Krieges um seinen Arbeitsplatz. (Ausland, 27.06.2022 - 01:03) weiterlesen...

Kuleba erwartet von G7 Antwort auf Russlands Raketenangriffe Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba fordert vor dem Hintergrund der schweren Raketenangriffe auf Kiew neue Sanktionen gegen Russland und neue Waffenlieferungen von den G7-Staaten. (Ausland, 26.06.2022 - 18:54) weiterlesen...