Ausland, Gewalt

Der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, hat die jüngsten Äußerungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Einhaltung von Recht und Ordnung kritisiert.

06.04.2018 - 01:02:09

Gewerkschaft der Polizei kritisiert Spahn

"Dieser leicht durchschaubare Populismus ist der politischen Kultur abträglich, insbesondere im Bereich der inneren Sicherheit", sagte er der "Frankfurter Rundschau" (Freitagausgabe). Im Übrigen leide Spahn offenbar an politischer Demenz, weil er vergessen zu haben scheine, "dass seit 2005 Unions-Politiker für die innere Sicherheit verantwortlich sind".

Als bisheriger Finanzstaatssekretär sei er zudem mit dafür verantwortlich, dass der Zoll 6.000 Stellen nicht besetze. Wenn ein Vollzugsdefizit existiere, dann, weil es nicht genug Personal gebe, betonte Radek. Spahn hatte gesagt: "Die deutsche Verwaltung funktioniert sehr effizient, wenn es darum geht, Steuerbescheide zuzustellen. Bei Drogendealern, die von der Polizei zum zwanzigsten Mal erwischt werden, scheinen die Behörden aber oft ohnmächtig."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Das vierte Wochenende in Folge Tote und Verletzte in Gaza Zum vierten Mal in Folge hat es auch an diesem Wochenende wieder Tote und Verletzte bei gewaltsamen Zusammenstößen an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel gegeben. (Ausland, 20.04.2018 - 14:54) weiterlesen...

Hamburg: Polizei schießt Messer-Angreifer nieder Im Hamburger Stadtteil Wandsbeck haben Polizeibeamte am Freitagmorgen einen Messer-Angreifer niedergeschossen. (Ausland, 20.04.2018 - 07:53) weiterlesen...

Bericht: Berliner Gürtelschläger stellt sich der Polizei Der junge Mann, der in Berlin auf einen israelischen Kippa-Träger eingeschlagen hat, hat sich der Polizei gestellt. (Ausland, 19.04.2018 - 15:25) weiterlesen...

Oppermann: Judentum gehört zu Deutschland Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) hat den jüngsten Angriff auf Juden in Berlin scharf verurteilt. (Ausland, 19.04.2018 - 07:04) weiterlesen...

Merkel meldet sich nach Prügelattacke vom Prenzlauer Berg zu Wort Nach der Prügelattacke im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg hat sich am Mittwoch auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Wort gemeldet. (Ausland, 18.04.2018 - 17:13) weiterlesen...

AKK: Kampf gegen Antisemitismus verpflichtend für alle CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die antisemitische Prügelattacke in Berlin scharf verurteilt und den Kampf gegen Antisemitismus zum zentralen Wert der Gesellschaft in Deutschland erklärt, dem sich auch Zuwanderer verpflichtet fühlen müssten. (Ausland, 18.04.2018 - 16:17) weiterlesen...