Ausland, Russland

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Montag offiziell die Region Luhansk für "befreit" erklärt.

04.07.2022 - 19:28:11

Putin erklärt Befreiung der Region Luhansk

Putin habe das russische Militär, sowie Streitkräfte der proklamierten "Volksrepublik Lugansk", zur "Befreiung des Territoriums" beglückwünscht, berichtete die Nachrichtenagentur "Tass" am Montag. "Ich gratuliere euch allen und wünsche weitere Erfolge", sagte Putin demnach bei einem Treffen mit dem russischen Verteidigungsminister Sergey Shoigu.

Der Präsident habe indessen das Militär angewiesen, "einschließlich der Gruppen `Ost` und `West`, ihre Aufgaben nach zuvor genehmigten Plänen und nach einem einheitlichen Entwurf umsetzen". Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium die Einnahme der ostukrainischen Stadt Lyssytschansk gemeldet. Dem britischen Militärgeheimdienst zufolge wird sich der Fokus der russischen Truppen wohl nun auf die Eroberung der Oblast Donezk verlagern. Lyssytschansk war demnach das letzte verbliebene große Bevölkerungszentrum im Gebiet Luhansk. In der Oblast Donezk stehe dagegen ein großer Teil noch immer unter der Kontrolle der ukrainischen Streitkräfte, so die Briten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Strack-Zimmermann verteidigt Waffenlieferungen Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hat die deutschen Waffenlieferungen an die Ukraine verteidigt. (Ausland, 09.08.2022 - 08:34) weiterlesen...

Geheimdienst: Russland setzt Antipersonenminen ein Russland setzt im Ukraine-Krieg offenbar auch Antipersonenminen ein. (Ausland, 08.08.2022 - 07:54) weiterlesen...

Amnesty International erhebt Vorwürfe auch gegen Ukraine Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe nun auch gegen das ukrainische Militär. (Ausland, 05.08.2022 - 07:17) weiterlesen...

FDP attackiert Kanzler-Berater wegen Ukraine-Kurs der Regierung Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hält Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in der Ukraine-Politik für schlecht beraten. (Ausland, 05.08.2022 - 06:44) weiterlesen...

Internationales Rotes Kreuz will Zugang zu Gefängnis in Ostukraine Das Internationale Rote Kreuz (IKRK) hat Russland und die Ukraine scharf dafür kritisiert, auch fünf Tage nach dem Angriff auf ein Gefängnis in der Ostukraine noch keinen Zugang zu den Opfern zu gewähren. (Ausland, 03.08.2022 - 17:18) weiterlesen...

CDU-Vize kritisiert Turbinen-Begutachtung durch Scholz Der Unions-Energieexperte und stellvertretende CDU-Vorsitzende Andreas Jung hat die Begutachtung der umstrittenen Gas-Turbine für Russland durch den Bundeskanzler als bewussten politischen Akt bezeichnet, den es eigentlich nicht gebraucht hätte. (Ausland, 03.08.2022 - 16:30) weiterlesen...