Ausland, Militär

Der Reservistenverband der Bundeswehr hat in den vergangenen Jahren zahlreiche ehemalige Soldaten wegen schwerer Fälle von Rechtsextremismus ausgeschlossen: "Seit 2010 erfolgten 32 außerordentliche Kündigungen wegen rechtsextremer Aktivitäten", sagte eine Verbandssprecherin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgabe).

24.10.2017 - 05:01:38

Reservistenverband schließt 32 rechtsextreme Mitglieder aus

In Mecklenburg-Vorpommern ermittle derzeit die Generalstaatsanwaltschaft in fünf weiteren Fällen. Der Verband will im Dezember abhängig von den Ergebnissen darüber entscheiden, auch diesen ehemaligen Soldaten, die in der sogenannten Prepper-Szene aktiv seien, außerordentlich zu kündigen.

Bis zum Ende der Prüfung dürften die Verdächtigen nicht mehr an Schießübungen ihrer Reservistenarbeitsgemeinschaft Schießsport teilnehmen. Laut Reservistenverband befinden sich noch zwei weitere Fälle in der Prüfung. Die Verdächtigen aus Bayern und Nordrhein-Westfalen seien von Mitgliedern angezeigt worden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Außenminister besorgt über Einmarsch der Türkei in Nord-Syrien Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) ist über den Einmarsch der Türkei in Nord-Syrien besorgt. (Ausland, 21.01.2018 - 16:00) weiterlesen...

Tausenden Soldaten droht Explosion der Krankenversicherungsbeiträge Rund 6.500 Soldaten drohen im Alter erheblich höhere Krankenkassenbeiträge von mehreren hundert Euro im Monat. (Ausland, 20.01.2018 - 00:02) weiterlesen...

Wehrbeauftragter hält Bundeswehr als Ganzes für nicht einsetzbar Trotz eines leicht steigenden Etats hat sich die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr nach Einschätzung des Wehrbeauftragten des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD), weiter verschlechtert. (Ausland, 20.01.2018 - 00:01) weiterlesen...

Bericht: Berlin will Aufrüstung türkischer Leopard-Panzer genehmigen Die Bundesregierung will im Zuge der schrittweisen Normalisierung des deutsch-türkischen Verhältnisses offenbar eine umfangreiche Modernisierung türkischer Leopard-Panzer genehmigen. (Ausland, 19.01.2018 - 18:03) weiterlesen...

Kritik an Gabriel wegen Nachrüstung türkischer Panzer Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) gerät wegen der angekündigten Nachrüstung türkischer Leopard-II-Panzer durch die deutsche Waffenschmiede Rheinmetall in die Kritik. (Ausland, 18.01.2018 - 05:01) weiterlesen...

Wehrbeauftragter bemängelt Pläne für Finanzierung der Bundeswehr Der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels hält die zwischen Union und SPD ausgehandelten Sondierungsergebnisse zur künftigen Finanzierung der Bundeswehr für ungenügend. (Ausland, 16.01.2018 - 00:03) weiterlesen...