Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, USA

Der Nationale Sicherheitsberater der USA, Robert O`Brien, hat die Bundesregierung zu mehr Entschlossenheit bei der Erhöhung der Verteidigungsausgaben aufgerufen.

27.11.2019 - 00:03:23

USA machen bei deutschen Verteidigungsausgaben Druck

"Die Tatsache, dass Deutschland angesichts seiner Wirtschaftsgröße nur 1,3 bis 1,4 Prozent seines BIP für die Verteidigung ausgibt, bedeutet nach wie vor, dass noch ein weiter Weg zu gehen ist", sagte O`Brien der "Bild" (Mittwochsausgabe). "Wir wissen zu schätzen, dass Deutschland hofft, bis 2031 zwei Prozent zu erreichen. Doch zwei Prozent ist wirklich nur die Mindestschwelle."

Des Weiteren warnte O`Brien Deutschland davor, den chinesischen Konzern Huawei am Ausbau des 5G-Netzes zu beteiligen. Es gebe keinen Unterschied zwischen der Kommunistischen Partei Chinas und Huawei. "Die Vorstellung, dass eine westliche Demokratie, der ihre Militärgeheimnisse oder die Geheimnisse ihrer Bündnispartner am Herzen liegen, es der Kommunistischen Partei Chinas erlauben würde, ihr 5G-Netzwerk aufzubauen, überrascht und schockiert mich. Das ist so, als hätten die Russen im Kalten Krieg angeboten, ein Eisenbahnnetz durch Westeuropa mit sowjetischen Schienen zu bauen und mit Waggons auszustatten." O`Brien übte auch Kritik an Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), der die Bedrohung für die Privatsphäre durch chinesische Firmen mit der durch US-Firmen verglichen hatte. "Wenn der Minister glaubt, es gäbe eine Form der Gleichwertigkeit zwischen der Art und Weise, wie die USA vorgehen und wie China vorgeht, lade ich ihn ein, in die USA zu kommen und ein paar Dinge über unser Land zu lernen", sagte O`Brien der "Bild". Der Nationale Sicherheitsberater der USA forderte Deutschland zudem auf, Sanktionen gegen den Iran zu erheben. "Ich verstehe diesen großen Wunsch der deutschen Regierung nicht, den Mullahs in Teheran gegenüber so freundlich eingestellt zu sein und Handelsbeziehungen mit ihnen zu unterhalten", sagte O`Brien der Zeitung. "Konstruktiv wäre es, wenn Deutschland umfassende Sanktionen gegen den Iran verhängen und sich der US-Kampagne der maximalen Druckausübung anschließen würde, und die Iraner an einen Tisch zu bringen, um einen echten und dauerhaften Deal auszuhandeln, bei dem es um ihre ballistische Raketentechnologie, ihre Nukleartechnologie, ihre Menschenrechtssituation und ihren Einfluss in der Region geht."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Umfrage: Mehrheit zweifelt nicht an NATO 70 Jahre nach Gründung der NATO haben die Deutschen mehrheitlich keinen Zweifel an der Existenzberechtigung des Militärbündnisses. (Ausland, 05.12.2019 - 18:03) weiterlesen...

Amtsenthebungsverfahren gegen Trump geht weiter Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump geht weiter. (Ausland, 05.12.2019 - 15:59) weiterlesen...

Merkel: Neue EU-Kommission ist Chance für EU-US-Handelsgespräche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht die Arbeitsaufnahme der neuen EU-Kommission unter Führung der neuen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) als Chance, im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten Fortschritte zu erzielen. (Ausland, 04.12.2019 - 14:39) weiterlesen...

Ökonom Shiller fürchtet Einbruch der US-Wirtschaft Ökonomie-Nobelpreisträger Robert Shiller sieht die Perspektiven der US-Wirtschaft skeptisch. (Ausland, 04.12.2019 - 08:08) weiterlesen...

Bericht zu Ukraine-Affäre: Überwältigende Beweislast gegen Trump Die US-Demokraten im Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses haben ihren Bericht zu den Impeachment-Ermittlungen gegen US-Präsident Donald Trump veröffentlicht. (Ausland, 03.12.2019 - 21:16) weiterlesen...

US-Botschafter verlangt Erhöhung des deutschen Verteidigungsetats Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat sich im Namen von US-Präsident Donald Trump und seines Landes zur NATO und ihren Werten bekannt. (Ausland, 03.12.2019 - 19:03) weiterlesen...