Ausland, USA

Der Nahost-Experte Michael Lüders hält Verhandlungen mit den Taliban in Afghanistan für alternativlos.

11.02.2019 - 15:36:43

Nahost-Experte hält Verhandlungen mit Taliban für alternativlos

"Es gibt keine andere Alternative, als mit den Taliban zu verhandeln", sagte der Politikwissenschaftler am Montag im Deutschlandfunk. Und das geschehe seit einigen Wochen in der katarischen Hauptstadt Doha.

"Es sind Verhandlungen, die es in ähnlicher Form schon vor einigen Jahren gegeben hat. Damals sind sie allerdings gescheitert." Die USA seien aber mittlerweile bereit anzuerkennen, dass sie ihren Krieg gegen die Taliban nicht gewinnen können. Die Taliban seien aktuell wieder so stark, wie sie es waren, als sie nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 gestürzt wurden. Sie seien "die entscheidende politische Kraft" vor Ort, so Lüders. "Und es spricht ja für sich, dass die Amerikaner mit den Taliban verhandeln und dabei die Regierung in Kabul außen vor lassen, was diese natürlich sehr erbittert", fügte der Nahost-Experte hinzu. Letztendlich werde es bei den Verhandlungen darum gehen müssen, einen Kompromiss zu finden, der die Taliban in Kabul an der Macht beteilige. "Wie das aussieht, ist gegenwärtig völlig offen", so Lüders.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

16 US-Bundesstaaten klagen gegen Trumps Notstandserklärung Der Widerstand in den USA gegen die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, zur Finanzierung der umstrittenen Grenzmauer zu Mexiko den "nationalen Notstand" auszurufen, wächst. (Ausland, 19.02.2019 - 07:26) weiterlesen...

Lambsdorff: Deutsche Autos sind keine Bedrohung für die USA Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff fordert eine deutliche Reaktion, sollten die USA tatsächlich Strafzölle auf europäische Autoimporte erheben. (Ausland, 19.02.2019 - 03:01) weiterlesen...

Von der Leyen nennt US-Autozölle-Bericht sehr eigenwillig Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die Einschätzung des US-Handelsministeriums, wonach deutsche Autos eine Gefahr für die nationale Sicherheit darstellen, als sehr "eigenwilliges Argument" bezeichnet. (Ausland, 18.02.2019 - 10:29) weiterlesen...

FDP fordert Handelsabkommen der EU mit den USA Vor dem Hintergrund neuer US-Drohungen für Strafzölle auf Autoimporte fordert die FDP ein Handelsabkommen der EU mit den USA. (Ausland, 18.02.2019 - 05:02) weiterlesen...

Auto-Experte Dudenhöffer: US-Strafzölle überschätzt Der Ökonom und Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer hält die Wirkung möglicher US-Strafzöllen auf deutsche Autos für überbewertet. (Ausland, 17.02.2019 - 18:33) weiterlesen...

Bericht: Grenell soll neuer UN-Missionschef der USA werden Der aktuelle US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, soll offenbar neuer Missionschef der USA bei den Vereinten Nationen in New York werden. (Ausland, 17.02.2019 - 17:07) weiterlesen...