Ausland, Ukraine

Der mögliche Panzerdeal der Ukraine mit Spanien geht offenbar in die heiße Phase.

05.07.2022 - 12:21:59

Bericht: Ukrainische Militärs prüfen in Spanien Leopard-2-Kauf

Eine Delegation aus ukrainischen Militärs sei zuletzt zu einem mehrtägigen Geheim-Besuch nach Spanien gereist, berichtet das Portal "Business Insider" unter Berufung auf Regierungskreise in Kiew. Demnach werden zehn Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 A4 inspiziert, die Madrid vor wenigen Wochen Kiew angeboten hatte.

Eine Entscheidung über das Angebot will die Ukraine dem Vernehmen nach zeitnah treffen. Wenn man die Panzer aus Spanien übernehmen will, muss Kiew für die Instandsetzung bezahlen. Wie lange diese dauert, ist noch unklar. Sollte die Ukraine die Fahrzeuge haben wollen, will Spanien auf Deutschland zukommen und um eine Ausfuhrgenehmigung bitten, da die Panzer ursprünglich aus Bundeswehr-Beständen kommen. Dies soll der Bundesregierung auf inoffiziellem Wege bereits angekündigt worden sein. Hinter den Kulissen bereite sich das Verteidigungsministerium auf Arbeitsebene auf einen konkreten Antrag vor, schreibt "Business Insider".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Strack-Zimmermann verteidigt Waffenlieferungen Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hat die deutschen Waffenlieferungen an die Ukraine verteidigt. (Ausland, 09.08.2022 - 08:34) weiterlesen...

Geheimdienst: Russland setzt Antipersonenminen ein Russland setzt im Ukraine-Krieg offenbar auch Antipersonenminen ein. (Ausland, 08.08.2022 - 07:54) weiterlesen...

Ukraine produziert rund 20 Millionen Tonnen Weizen In der Ukraine werden nach Regierungsangaben aus Kiew in diesem Jahr voraussichtlich rund 20 Millionen Tonnen Weizen geerntet, das sind etwa zwei Drittel des Vorjahresertrages. (Ausland, 07.08.2022 - 01:03) weiterlesen...

Amnesty International erhebt Vorwürfe auch gegen Ukraine Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe nun auch gegen das ukrainische Militär. (Ausland, 05.08.2022 - 07:17) weiterlesen...

FDP attackiert Kanzler-Berater wegen Ukraine-Kurs der Regierung Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hält Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in der Ukraine-Politik für schlecht beraten. (Ausland, 05.08.2022 - 06:44) weiterlesen...

Strack-Zimmermann: Scholz-Führungsschwäche bei Waffenlieferungen Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) anhaltende Führungsschwäche bei den Waffenlieferungen in die Ukraine vorgeworfen. (Ausland, 04.08.2022 - 16:08) weiterlesen...