Ausland, Russland

Der Gasfluss durch Nord Stream 1 wird Ende August erneut unterbrochen.

19.08.2022 - 18:13:39

Gazprom will Gasfluss durch Nord Stream 1 Ende August unterbrechen

Das teilte der russische Energiekonzern Gazprom am Freitag mit. Dabei gehe es angeblich erneut um Wartungsarbeiten.

Geplant ist die Auszeit demnach für den Zeitraum 31. August bis 2. September. Bereits kurz nach der planmäßigen Wartung Mitte Juli hatte Gazprom die Lieferungen durch Nord Stream 1 auf etwa zwanzig Prozent der Maximalleistung gedrosselt, zunächst angeblich, weil eine wichtige Turbine fehlte. Deutschland bestreitet das als Ursache, der Kanzler ließ sich sogar vor der Turbine fotografieren und sagte, sie könne jederzeit in Deutschland abgeholt werden. Russland hat wiederholt vorgeschlagen, stattdessen die parallel verlaufende Pipeline Nord Stream 2 zu öffnen, die fertig gebaut ist, aber bislang keine Betriebsgenehmigung hat.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Wallraff wollte am 80. Geburtstag in Moskau demonstrieren Der Investigativ-Journalist Günter Wallraff hatte vor, zu seinem 80. (Ausland, 30.09.2022 - 18:23) weiterlesen...

NATO und EU erkennen russische Annektierungen in Ukraine nicht an NATO und EU erkennen die russischen Annektierungen in der Ukraine erwartungsgemäß nicht an. (Ausland, 30.09.2022 - 18:17) weiterlesen...

Putin erklärt Anschluss von vier ukrainischen Regionen Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Anschluss der vier ukrainischen Regionen Luhansk, Donesk, Saporischschja und Cherson an die Russische Föderation erklärt. (Ausland, 30.09.2022 - 14:42) weiterlesen...

Ansturm russischer Staatsbürger auf deutsche Botschaften Die deutschen Botschaften in Armenien, Kasachstan, Georgien, Aserbaidschan und Weißrussland verzeichnen seit der russischen Mobilmachung einen sprunghaften Anstieg von Visaanfragen russischer Staatsbürger. (Ausland, 30.09.2022 - 13:37) weiterlesen...

Putin will Annexion ukrainischer Gebiete am Freitag vollziehen Der russische Präsident Wladimir Putin will den Beitritt der besetzten Gebiete in der Ukraine zur Russischen Föderation am Freitag formell vollziehen. (Ausland, 29.09.2022 - 12:37) weiterlesen...

Ischinger warnt vor voreiligen Schlüssen nach Pipeline-Attacken Der frühere Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, ist vorsichtig bei der Beurteilung der Lage nach den Attacken auf die Gaspipelines in der Ostsee. (Ausland, 28.09.2022 - 22:55) weiterlesen...