Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, USA

Der frühere Staats- und Parteichef der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, sieht den Weltfrieden nach dem Auslaufen des INF-Vertrags, der ein Verbot landgestützter atomarer Mittelstreckenwaffen vorsah, in Gefahr.

09.11.2019 - 05:03:17

Gorbatschow fordert neuen Abrüstungsvertrag

"Man hätte technische Meinungsverschiedenheiten zur Einhaltung einzelner Punkte des Vertrags durch Verhandlungen regeln können, wie das früher schon mehrfach gelang. Jetzt aber muss man verhandeln, damit das Ende des INF-Vertrags nicht die Gefahr eines großen Krieges verschärft", sagte Gorbatschow dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagsausgaben).

Gorbatschow sieht die alleinige Verantwortung für das Ende des Vertrages bei US-Präsident Donald Trump. "Ich glaube, da will jemand alle Verpflichtungen loswerden. Das ist zur neuen `Generallinie` der amerikanischen Politik geworden", so Gorbatschow. "Erinnern wir uns, wer als Erster seinen Austritt erklärt hat. Das war der Präsident der USA." Vorher seien sich beide Seiten über 30 Jahren über diesen Vertrag als "eine der wichtigsten Grundlagen der strategischen Stabilität" einig gewesen. "Jetzt wurde er zunichtegemacht, so wie vorher der ABM-Vertrag über die Begrenzung der Antiraketensysteme."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Impeachment-Ermittlungen: Zeuge bestätigt Vorwürfe gegen Trump Der US-Botschafter bei der Europäischen Union, Gordon Sondland, hat bei der öffentlichen Anhörung vor dem US-Kongress im Zuge der Ermittlungen der Demokraten für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) die Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump bestätigt. (Ausland, 21.11.2019 - 16:39) weiterlesen...

Trittin: NATO ist geprägt von tiefen Interessengegensätzen Der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin sieht die NATO in einer schweren Krise. (Ausland, 21.11.2019 - 14:37) weiterlesen...

Hongkonger Aktivist will von EU mehr Unterstützung für Protestbewegung Der Hongkonger Aktivist Joshua Wong hat die Europäische Union zu einem stärkeren Einsatz für die Protestbewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone aufgerufen. (Ausland, 21.11.2019 - 10:34) weiterlesen...

Ex-US-Botschafter kritisiert Maas-Vorstoß zur NATO-Reform Der frühere US-Botschafter John Kornblum hat die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik kritisiert und einen Vorstoß von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zur Reform der NATO zurückgewiesen. (Ausland, 21.11.2019 - 00:07) weiterlesen...

Britisches Königshaus: Prinz Andrew legt öffentliche Ämter nieder Der britische Prinz Andrew legt seine öffentliche Ämter wegen seiner Verwicklung in den Epstein-Skandal vorerst nieder. (Ausland, 20.11.2019 - 19:39) weiterlesen...

Transatlantik-Koordinator fürchtet NATO-Schwächung durch EU-Staaten Vor dem Treffen der NATO-Außenminister am Mittwoch in Brüssel hat der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Peter Beyer (CDU), vor einer Abkehr von den USA und der Schwächung der NATO durch europäische Mitgliedstaaten gewarnt. (Ausland, 20.11.2019 - 01:03) weiterlesen...