Ausland, Russland

Der Fraktionschef der christdemokratischen EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), hat weitere Sanktionen gegen Russland gefordert.

09.04.2018 - 07:07:28

EVP-Fraktionschef Weber will weitere Sanktionen gegen Russland

"Europa muss bei neuen Eskalationen seitens der russischen Regierung zu weiteren Maßnahmen bereit sein", sagte der CSU-Europapolitiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montagsausgabe). Zur Begründung nannte Weber das politische Vorgehen der russischen Regierung, die nach wie vor militärische Gewalt als Mittel der Politik einsetze.

"Solange Russland in der Ostukraine einen stillen Krieg führt und mit Desinformationskampagnen Europa destabilisieren will, muss sich Europa verteidigen." Seiner Ansicht nach hat Russland "ein schwaches und zerstrittenes Europa als Ziel, um selbst neue Stärke zu gewinnen." Er füge hinzu: "Das dürfen wir nicht zulassen - auch wenn wir immer gesprächsbereit bleiben müssen. Das sind die zwei Leitplanken der Russland-Politik." Mit Blick auf die Fußball-WM in Russland forderte Weber, die deutsche Staatsspitze sollte nach dem Vorbild der Briten nicht an den Spielen teilnehmen: "Wir dürfen Putin keinen diplomatischen Propaganda-Erfolg gönnen." Weber lehnt Sanktionen gegen Ex-Kanzler Gerhard Schröder (SPD), der Aufsichtsratschef beim russischen Energiekonzern Rosneft ist und als wichtigster Lobbyist für den russischen Präsidenten Putin gilt, allerdings ab. "Jeder Politiker muss selbst überlegen, wie er mit seinem Andenken und seiner politischen Leistung umgeht. Da richtet sich Gerhard Schröder selbst. Das muss man nicht weiter kommentieren."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

BDI-Präsident fordert Dialog mit Moskau BDI-Präsident Dieter Kempf sieht nur bei erkennbaren politischen Fortschritten im Ukraine-Konflikt Möglichkeiten für eine Lockerung der Russland-Sanktionen. (Ausland, 19.04.2018 - 17:15) weiterlesen...

Nahost-Experte: Deutschland soll zwischen Großmächten vermitteln Der Nahost-Experte Michael Lüders hat sich dafür ausgesprochen, dass Deutschland im Syrienkonflikt eine Maklerrolle zwischen Russland und den USA einnimmt. (Ausland, 19.04.2018 - 00:02) weiterlesen...

IT-Sicherheitsexperten: Hacker-Warnung ist politisch motiviert IT-Sicherheitsexperten vermuten hinter der Warnung von Großbritannien und den USA vor einer weltweiten Cyberattacke aus Russland einen politischen Hintergrund. (Ausland, 17.04.2018 - 16:11) weiterlesen...

Merkel spricht mit Putin über Syrien Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Dienstag mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin telefoniert: Thema des Gesprächs sei vor allem die aktuelle Lage und die Entwicklung in Syrien gewesen, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. (Ausland, 17.04.2018 - 13:33) weiterlesen...

Trittin kritisiert Luftschläge gegen Syrien als völkerrechtswidrig Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat die Luftschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Syrien als völkerrechtswidrig kritisiert. (Ausland, 16.04.2018 - 11:34) weiterlesen...

Syrien-Konflikt: Kujat nimmt Bundesregierung in die Pflicht Um eine Lösung für den Konflikt in Syrien zu finden, hat der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerufen, Russland und die USA wieder an einen Tisch zu bringen. (Ausland, 16.04.2018 - 10:30) weiterlesen...