Ausland, USA

Der ehemalige Direktor der CIA und der NSA, Michael Hayden, hat US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert.

21.05.2017 - 00:01:45

Ex-CIA-Chef Hayden kritisiert US-Präsident Trump

"Im November, einige Tage vor der Wahl, habe ich versucht, Donald Trumps merkwürdige Zuneigung gegenüber Wladimir Putin zu verstehen", sagte Hayden der "Bild am Sonntag". Putin und die Russen würden Trump als "Nützlichen Idioten" bezeichnen.

"Der Begriff stammt aus dem Kalten Krieg und beschreibt eine naive Person, die der Kreml unter Kontrolle hat und die dafür benutzt werden kann, Dinge für Russland zu machen", so Hayden. Sechs Monate später sei es "sehr frustrierend festzustellen, dass der Begriff `Nützlicher Idiot` immer noch eine ziemlich passende Beschreibung ist". Der ehemalige Geheimdienst-Direktor weiter: "Die Trump-Regierung ist seit 120 Tagen im Amt - und hat in dieser Zeit den Nationalen Sicherheitschef, die Generalstaatsanwältin und den FBI-Direktor gefeuert. Zwei von ihnen mussten gehen, kurz nachdem sie offen eine anderen politische Position als die Regierung eingenommen haben. Durch diese drei Entlassungen innerhalb von sehr kurzer Zeit fühlt es sich hier ein bisschen wie in Nicaragua an." Auf Trumps Forderungen, die Folter wieder einzuführen, angesprochen, sagte Hayden der Zeitung: "Wenn Präsident Trump wieder `waterboarden` will, soll er gefälligst seinen eigenen Wassereimer mitbringen!"

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!