Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Ausland, Großbritannien

Der CDU-Europaabgeordnete David McAllister hält es noch für möglich, einen ungeregelten Brexit am 31.

15.08.2019 - 19:14:35

McAllister hält Brexit-Fristverlängerung für möglich

Oktober zu verhindern. Er gehe davon aus, dass es im Fall von Neuwahlen in Großbritannien "unter den 27 Staats- und Regierungschefs der EU die erforderliche Einstimmigkeit geben dürfte, die Frist zu verlängern", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament dem "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe). Die Brexit-Frist wurde bereits zweimal verlängert.

Inzwischen gilt der 31. Oktober als entscheidendes Stichdatum. Neuwahlen in Großbritannien gelten für den Fall als möglich, dass nach dem Ende der parlamentarischen Sommerpause im Unterhaus eine Mehrheit für ein Misstrauensvotum gegen Premierminister Boris Johnson zustande kommt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Asselborn kritisiert Johnsons Brexit-Plan Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat den Brexit-Plan des britischen Premierministers Boris Johnson kritisiert, der ein neues Brexit-Abkommen mit der EU verhandeln will. (Ausland, 22.08.2019 - 16:03) weiterlesen...

Johnson fühlt sich durch Gespräch mit Merkel bestärkt Großbritanniens neuer Premierminister Boris Johnson fühlt sich durch das Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwochabend in Berlin "bestärkt". (Ausland, 22.08.2019 - 13:32) weiterlesen...

Britischer Premier glaubt an Brexit-Deal: Wir schaffen das Großbritanniens neuer Premierminister Boris Johnson hat sich zuversichtlich gezeigt, doch noch ein einvernehmliches Austrittsabkommen mit der Europäischen Union auszuhandeln. (Ausland, 21.08.2019 - 19:02) weiterlesen...

Johnson von Merkel in Berlin empfangen Der neue britische Premierminister Boris Johnson ist am Mittwochabend von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin zu seinem Antrittsbesuch mit militärischen Ehren empfangen worden. (Ausland, 21.08.2019 - 18:15) weiterlesen...

Hobhouse nennt Johnsons Backstop-Forderung Wahlkampfaktion Die liberale britische Unterhaus-Abgeordnete Wera Hobhouse hat Großbritanniens Premierminister Boris Johnson vorgeworfen, dass seine Forderung, die Backstop-Regelung für die irische Grenze aus dem Brexit-Vertrag zu streichen, eine Wahlkampfaktion ist. (Ausland, 21.08.2019 - 14:05) weiterlesen...

Roth pocht auf EU-Austrittsvertrag mit Großbritannien Vor dem Antrittsbesuch des britischen Premierministers Boris Johnson in Berlin pocht Europa-Staatsminister Michael Roth (SPD) darauf, dass der EU-Austrittsvertrag nicht verändert werden kann. (Ausland, 20.08.2019 - 18:04) weiterlesen...