Ausland, Russland

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht in der Ausweisung westlicher Diplomaten "keine Eskalation seitens Russlands".

31.03.2018 - 06:01:39

Röttgen sieht keine Eskalation auf russischer Seite

Das sagte Röttgen zu "Bild" (Samstag). "Ich glaube auch nicht, dass Russland diese möchte", fügte Röttgen an.

Russland habe bislang im Fall der USA "spiegelbildlich zu den amerikanischen Ausweisungen reagiert". Ähnlich beurteilt der FDP-Außenexperte Alexander Graf Lambsdorff die Entwicklung. Lambsdorff äußerte in "Bild" zudem die Hoffnung, "dass sich die Situation wieder entspannt, wenn die Fußball-WM in Russland näher rückt." Russland hatte am Freitag die Ausweisung von zahlreichen Diplomaten derjenigen Länder angekündigt, die ihrerseits russische Diplomaten ausgewiesen hatten, darunter auch vier Deutsche.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Emnid-Umfrage: Deutsche vertrauen Macron mehr als Merkel Die Befragten einer Emnid-Umfrage vertrauen dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron mehr als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). (Ausland, 21.07.2018 - 02:01) weiterlesen...

Linke fordert Russland-Sanktions-Ende wegen Milchbauern Linken-Chefin Katja Kipping hat das Ende der Russland-Sanktionen gefordert, um beispielsweise Deutschlands Milchbauern zu unterstützen. (Ausland, 19.07.2018 - 16:25) weiterlesen...

Verfassungsbeschwerde gegen Nord-Stream-2-Bau erfolglos Das Bundesverfassungsgericht hat eine Verfassungsbeschwerde des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) und seines Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern gegen den Bau der Erdgaspipeline Nord Stream 2 nicht zur Entscheidung angenommen. (Ausland, 19.07.2018 - 10:34) weiterlesen...

Trump glaubt an russische Einmischung im Wahlkampf US-Präsident Donald Trump glaubt nach eigenen Worten nun offenbar doch, dass Russland versucht hat, Einfluss auf die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten zu nehmen. (Ausland, 17.07.2018 - 21:06) weiterlesen...

Trump sieht Nato erstarkt: Schlecht für Russland US-Präsident Donald Trump sieht die Nato wieder erstarkt. (Ausland, 17.07.2018 - 16:07) weiterlesen...

Mützenich: Trump-Putin-Gipfel löst keine internationale Krise SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich sieht bei dem Treffen von Wladimir Putin und Donald Trump in Helsinki keine substanziellen Ergebnisse. (Ausland, 17.07.2018 - 12:34) weiterlesen...