Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, USA

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen betrachtet die europäische und US-Präsenz als wichtigen Beitrag zur Stabilität im Irak.

09.01.2020 - 14:28:38

Röttgen: Westliche Präsenz im Nahen Osten unverzichtbar

"Ich bin davon überzeugt, dass die Präsenz, die Ausbildung, auch die Sicherheitsleistung durch ausländische, westliche, europäische, amerikanische Truppen für die Stabilität und Einheit des Irak unverzichtbar sind", sagte Röttgen am Donnerstag der RTL/n-tv-Redaktion. Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags sieht auch speziell die europäischen Kräfte hier in der Pflicht.

"Ich glaube, und es spricht viel dafür, dass diese neue Situation gerade die Europäer zwingt, mehr Verantwortung für die Region, aber auch eben für unsere eigenen Sicherheitsinteressen, zu übernehmen." In der aktuellen Krise sieht der Außenpolitiker auch eine Chance für neue Verhandlungen mit dem Iran. So könne es sein, dass "nachdem jetzt alle Seiten in den Abgrund geschaut haben, man zu einem größeren Vertragsentwurf und Ansatz kommt, der auch die regionale Stabilität mit beinhaltet", so Röttgen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Trump: Beziehungen mit China waren nie besser US-Präsident Donald Trump hat die Beziehungen seines Landes mit China beim Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos als so gut wie nie bezeichnet. (Ausland, 21.01.2020 - 12:25) weiterlesen...

Bundesbank sieht für USA keine Vorteile im Protektionismus Die Bundesbank sieht für die USA bislang keine Vorteile im von Präsident Donald Trump verordneten Protektionismus. (Ausland, 20.01.2020 - 12:01) weiterlesen...

Spiegel: Bundesregierung bestätigt US-Drohung mit Zöllen gegen EU Bevor Deutschland, Frankreich und Großbritannien den sogenannten Streitschlichtungsmechanismus im Atomabkommen mit dem Iran ausgelöst hatten, hat es laut eines Medienberichts die Drohung der USA gegeben, Zölle für europäische Autoimporte einzuführen, falls die Europäer nicht handeln sollten. (Ausland, 17.01.2020 - 14:03) weiterlesen...

EU-Außenbeauftragter befürchtet Scheitern von Atomabkommen mit Iran Der neue EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hält es für möglich, dass das Atomabkommen mit Iran nicht zu retten ist. (Ausland, 17.01.2020 - 12:52) weiterlesen...

Guttenberg erwartet Wiederwahl von Trump Der ehemalige Bundeswirtschafts- und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) rechnet damit, dass US-Präsident Donald Trump "große Chancen" hat, für eine zweite Amtszeit gewählt zu werden. (Ausland, 17.01.2020 - 10:44) weiterlesen...

Impeachment-Verfahren gegen Trump im US-Senat gestartet Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump hat im US-Senat begonnen. (Ausland, 16.01.2020 - 20:17) weiterlesen...