Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, Frankreich

Der CDU-Außenexperte Norbert Röttgen hat Verständnis für die Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an Frankreichs Präsident Emmanuel Macron geäußert, gleichzeitig aber Änderungen in der Frankreich-Politik Deutschlands gefordert.

24.11.2019 - 14:41:29

Röttgen verlangt neue Haltung gegenüber Frankreich

"Ich kann die Kanzlerin hier gut verstehen", sagte Röttgen der "Bild" (Montagsausgabe) zu den zuletzt bekannt gewordenen kritischen Äußerungen Merkels am Rande der Feier zum 30. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer. Röttgen, der Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag ist, fügte jedoch an: "Es hilft aber alles nichts, wir müssen das Verhältnis mit Frankreich wieder auf eine konstruktive Bahn bringen."

Röttgen forderte: "Dazu dürfen wir nicht immer auf Macrons Vorschläge warten, sondern müssen selber welche oder mindestens einen Vorschlag machen." Als Beispiele nannte Röttgen ein gemeinsames 5G-Netz für Deutschland und Frankreich sowie eine binationale Staatsanleihe für Innovationen. "Wir könnten vom Reparateur zum Treiber deutsch-französischer Ideen werden", so Röttgen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de