Ausland, Ukraine

Der Bundesnachrichtendienst (BND) ist wegen hoher Verluste der ukrainischen Armee beim Kampf um die strategisch wichtige Stadt Bahmut im Osten des Landes alarmiert.

20.01.2023 - 13:04:13

Bundesnachrichtendienst warnt vor hohen Verlusten in Ukraine

Laut eines Berichts des "Spiegel" informierte der Auslandsnachrichtendienst diese Woche Sicherheitspolitiker des Bundestags in einer geheimen Sitzung darüber, dass die ukrainische Armee bei Kämpfen mit den russischen Invasoren derzeit täglich eine dreistellige Zahl an Soldaten verliere. Der BND warnte, dass die Einnahme von Bahmut durch die Russen erhebliche Folgen hätte, da Russland damit weitere Vorstöße ins Landesinnere möglich würden.

Der BND berichtete zudem, dass die russische Armee bei Bahmut mit gnadenloser Härte vorgehe. In dem Briefing hieß es, Russland werfe derzeit Soldaten wie Kanonenfutter nach vorn, hohe Verluste der eigenen Streitkräfte spielten bei der Kriegstaktik der Russen offenbar keine Rolle.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Linke fürchtet Eskalationsspirale nach Leopard-Zusagen Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch hat die Bundesregierung eindringlich davor gewarnt, immer schwerere Waffen an die von Russland angegriffene Ukraine zu liefern. (Ausland, 27.01.2023 - 01:04) weiterlesen...

Georgischer Ex-Präsident Saakaschwili erhebt Vorwürfe gegen Kreml Georgiens Ex-Präsident Micheil Saakaschwili erhebt massive Vorwürfe gegen die georgische Regierung in Tiflis und gegen den Kreml. (Ausland, 26.01.2023 - 18:45) weiterlesen...

Hofreiter für Umbau der europäischen Rüstungsindustrie Der Vorsitzende des Europaausschusses im Bundestag, Anton Hofreiter (Grüne) hat sich für eine Neuaufstellung der europäischen Rüstungsproduktion ausgesprochen. (Ausland, 26.01.2023 - 16:14) weiterlesen...

Geheimdienst: Russland lässt Einheiten in Weißrussland trainieren Russland lässt nach Angaben des britischen Militärgeheimdienstes Einheiten in Weißrussland trainieren. (Ausland, 26.01.2023 - 07:48) weiterlesen...

Rheinmetall will Leopard-Panzer mit viel Munition bestücken Der Rüstungskonzern Rheinmetall steht bereit, große Mengen an Munition für die Leopard-Panzer zu liefern, die Deutschland und andere Länder in die Ukraine schicken werden. (Ausland, 26.01.2023 - 07:02) weiterlesen...

Slowakei lobt Leopard-Entscheidung der Bundesregierung Die slowakische Präsidentin Zuzana Caputova hat die Bundesregierung für die angekündigte Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine gelobt. (Ausland, 25.01.2023 - 20:25) weiterlesen...