Ausland, Russland

Der britische Militärgeheimdienst erwartet künftig noch mehr Kooperation zwischen Moskau und Teheran.

10.12.2022 - 10:31:56

Geheimdienst erwartet mehr Kooperation zwischen Russland und Iran

Der Iran sei seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine bereits "zu einem der größten militärischen Unterstützer Russlands geworden", heißt es im täglichen Lagebericht aus London am Samstagmorgen. "Die Unterstützung des Iran für das russische Militär dürfte in den kommenden Monaten zunehmen", so die Briten.

Russland versuche, mehr Waffen zu beschaffen, darunter Hunderte von ballistischen Raketen. Im Gegenzug biete Russland dem Iran aber auch "höchstwahrscheinlich ein beispielloses Maß an militärischer und technischer Unterstützung an". Russland habe "höchstwahrscheinlich" einen großen Teil seines Bestands an ballistischen Kurzstreckenraketen vom Typ SS-26 Iskander, die einen 500-Kilo-Sprengkopf bis zu 500 Kilometer weit tragen können, bereits verbraucht. Wenn es Russland gelinge, eine große Anzahl iranischer ballistischer Raketen in Dienst zu stellen, werde es sie wahrscheinlich einsetzen, um seine Angriffe gegen die kritische nationale Infrastruktur der Ukraine fortzusetzen und auszuweiten, so der britische Militärgeheimdienst.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Putin drohte Johnson mit direktem Raketenangriff Russlands Präsident Wladimir Putin droht in Gesprächen mit westlichen Regierungschefs womöglich mehr als öffentlich bekannt. (Ausland, 30.01.2023 - 07:54) weiterlesen...

Bundeskanzler fordert von Bürgern Vertrauen Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) fordert von den Bürgern Vertrauen. (Ausland, 28.01.2023 - 10:03) weiterlesen...

Geheimdienst: Opferzahl bei Angriff auf russischen Stützpunkt höher Während dem ukrainischen Militärschlag auf eine russische Truppenunterkunft bei Makijiwka in der Ost-Ukraine hat es nach Angaben des britischen Militärgeheimdienstes am Neujahrstag deutlich mehr Todesopfer gegeben als von Moskau zugegeben. (Ausland, 28.01.2023 - 08:19) weiterlesen...

SPD-Generalsekretär hält Rückeroberung der Krim für legitim SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert will der Ukraine keine Grenzen setzen, welche Gebiete sie mit Hilfe deutscher Panzer zurückerobert. (Ausland, 27.01.2023 - 10:31) weiterlesen...

Geheimdienst bezweifelt russische Landgewinne in Ukraine Der britische Militärgeheimdienst bezweifelt Meldungen aus Russland, wonach die russischen Streitkräfte in den letzten sechs Tagen bedeutende Fortschritte gemacht und die ukrainische Verteidigung in zwei Gebieten durchbrochen hätten. (Ausland, 27.01.2023 - 08:23) weiterlesen...

Experte: Deutschland hätte auf russischen Atomangriff keine Antwort Atomwaffen-Experte Severin Pleyer von der Bundeswehr-Universität in Hamburg beklagt eine mangelnde Abwehrbereitschaft für den Fall eines russischen Atomangriffs. (Ausland, 27.01.2023 - 01:04) weiterlesen...