Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Ausland, USA

Der Botschafter der Vereinigten Staaten in Berlin, Richard Grenell, warnt die Europäer davor, Geschäfte mit Teheran zu machen und damit US-Sanktionen zu umgehen.

10.02.2019 - 02:01:43

US-Botschafter warnt Europäer vor Geschäften mit Teheran

"Amerikanische Sanktionen zu umgehen, ist nicht ratsam", sagte Grenell der "Welt am Sonntag". Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben ein europäisches Finanzkonstrukt ("Instex") entwickelt, das Unternehmen bei Geschäften mit dem Iran helfen soll, US-Strafmaßnahmen zu vermeiden.

Den europäischen Instex-Mechanismus betrachte Washington als "Missachtung von US-Politik", so der Spitzendiplomat, der als enger Vertrauter des US-Präsidenten Donald Trump gilt. Trump wolle mit den Sanktionen die Iraner wieder an den Verhandlungstisch bringen. "So, wie wir es mit Nordkorea gemacht haben", sagte der US-Botschafter. Der Umgang mit dem Iran folge der außenpolitischen Strategie des US-Präsidenten, die Grenell als "Trump Doktrin" bezeichnet. Es handle sich dabei um eine zweigleisige Herangehensweise an Probleme, die der US-Diplomat mit "Zuckerbrot und Peitsche" beschreibt - und von der man in Washington hoffe, dass sie auch im Iran zum Ziel führe. "Wir setzen die stärkst möglichen Sanktionen ein, während wir gleichzeitig Gespräche anbieten, um zu sehen, ob sich so das Verhalten bestimmter Staaten ändert", sagte Grenell der "Welt am Sonntag". Erstmals setze das Weiße Haus damit alle Hebel ein, die der US-Regierung zur Verfügung stünden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Lagarde tritt als IWF-Chefin zurück Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat ihren Rücktritt angekündigt, um sich auf ihre Kandidatur für das Amt der Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) zu konzentrieren. (Ausland, 16.07.2019 - 19:30) weiterlesen...

Finanzministerium warnt vor Facebook-Währung Das Bundesfinanzministerium sieht die Einführung einer neuen digitalen Währung durch Facebook ("Libra") als mögliche Bedrohung für den Euro. (Ausland, 15.07.2019 - 18:25) weiterlesen...

Stoltenberg ruft Russland zur Einhaltung des INF-Vertrags auf Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Russland aufgefordert, die "letzte Chance zu nutzen", den INF-Vertrag über das Verbot nuklearer Mittelstreckenraketen am Leben zu erhalten. (Ausland, 14.07.2019 - 17:49) weiterlesen...

Europäische Staaten rufen im Iran-Streit zur Deeskalation auf Im Streit über das Atomabkommen mit dem Iran (JCPoA) haben Deutschland, Frankreich und Großbritannien zur Deeskalation aufgerufen. (Ausland, 14.07.2019 - 17:32) weiterlesen...

Militärstrategen warnen vor steigender Kriegsgefahr in Osteuropa Mit Blick auf den am 2. (Ausland, 14.07.2019 - 08:56) weiterlesen...

Tesla profitiert von Steuererleichterung für Dienstwagen Von der staatlichen Förderung von elektrischen Dienstwagen durch Steuererleichterungen profitieren neben BMW insbesondere ausländische Anbieter von Elektro- und Hybridfahrzeugen wie Tesla. (Ausland, 14.07.2019 - 00:03) weiterlesen...