Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, Weißrussland

Der Außenpolitik-Experte András Rácz ist überzeugt, dass die Sanktionen der EU gegen die Regierung in Weißrussland bereits jetzt Auswirkungen haben.

27.05.2021 - 13:34:53

Politologe: Weißrussland-Sanktionen haben schon Schäden verursacht

"Es ist wichtig, dass der europäische Luftraum sofort für belarussische Linienflüge gesperrt wurde - und europäische Airlines aufgefordert wurden, den Luftraum über Belarus zu meiden", sagte er dem Portal Watson. "Vor allem, weil das sehr schnell geschehen ist - und weil es verheerende Auswirkungen auf Belarus hat."

Rácz, der Senior Fellow im Programm Sicherheit und Verteidigung der Deutschen Gesellschaft für Außen- und Sicherheitspolitik (DGAP) ist, sagte zur Lage der weißrussischen Airline Belavia: "Wir wissen, dass Belavia in ernsten Schwierigkeiten steckt." Er ergänzte: "Die EU-Sanktionen haben schon ernsthafte Schäden verursacht." Es sei wichtig, dass europäische Regierungen den Druck auf die weißrussische Regierung um Machthaber Alexander Lukaschenko aufrechterhielten. So müsse klar gemacht werden, dass Eingriffe in den internationalen Flugverkehr nicht hingenommen würden. "Es geht um die Freiheit des Flugverkehrs", so Rácz. Zudem sei es wichtig, sich weiter um das Schicksal des festgenommenen Regimekritikers Roman Protassewitsch und seiner Freundin zu kümmern. "Einfach gesagt: Politische Aufmerksamkeit rettet Leben", so Rácz.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Asylrechtsexperte: Polen darf nicht nach Weißrussland zurückweisen Daniel Thym, Professor für Asylrecht in Konstanz, beurteilt die Zurückweisungen an der polnischen Grenze zu Weißrussland als Verstoß gegen EU-Recht. (Ausland, 27.10.2021 - 13:49) weiterlesen...

Polizeigewerkschaft: Patrouillen an Oder-Neiße-Grenze bringen nichts Heiko Teggatz, Chef der Bundespolizeigewerkschaft in der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), lehnt den Vorstoß des geschäftsführenden Bundesinnenministers Horst Seehofer (CSU) zu gemeinsamen Patrouillen von Bundespolizei und polnischem Grenzschutz auf der Ostseite von Oder und Neiße ab. (Ausland, 27.10.2021 - 00:05) weiterlesen...

Seehofer zeigt Verständnis für Zaun an EU-Außengrenze Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat Verständnis dafür geäußert, dass die polnische Regierung einen Zaun an der Grenze zu Weißrussland baut. (Ausland, 24.10.2021 - 08:30) weiterlesen...

McAllister fordert mehr Austausch mit weißrussischer Gesellschaft EU-Politiker David McAllister (CDU) fordert einen intensiven Austausch mit der weißrussischen Zivilgesellschaft. (Ausland, 22.10.2021 - 10:28) weiterlesen...

Unionspolitiker für Grenzsicherung zwischen Polen und Weißrussland Führende Politiker der Union unterstützen den Bau massiver Grenzanlagen an der polnischen Grenze zu Weißrussland. (Ausland, 22.10.2021 - 00:03) weiterlesen...

Grüne kritisieren Polen für Umgang mit Flüchtlingen Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat Polens Umgang mit Flüchtlingen an der Grenze zu Weißrussland kritisiert. (Ausland, 21.10.2021 - 11:30) weiterlesen...