Ausland, Ukraine

Das Bundesverteidigungsministerium hat neue Waffenlieferungen für die Ukraine angekündigt.

02.10.2022 - 14:13:38

Verteidigungsministerium kündigt weitere Waffenlieferungen an

Gemeinsam mit Norwegen und Dänemark beabsichtige man die Beschaffung slowakischer Haubitzen, teilte das Ministerium am Sonntag mit. Die Einigung sei im Nachgang an die am 11. August 2022 stattgefundenen Kopenhagener Geberkonferenz erfolgt.

Gemeinsam und "zu gleichen Teilen" soll demnach die Produktion von 16 Radpanzerhaubitzen vom Typ "Zuzana 2" aus slowakischer Produktion finanziert werden. Der Gesamtwert der Beschaffung beläuft sich laut Verteidigungsministerium auf 92 Millionen Euro. Diese Artilleriesysteme werden in der Slowakei hergestellt. Mit der Lieferung an die Ukraine soll im Jahr 2023 begonnen werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Scholz sieht geringere Gefahr einer atomaren Eskalation Die Gefahr einer atomaren Eskalation des Ukraine-Krieges ist nach Einschätzung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) kleiner geworden. (Ausland, 08.12.2022 - 06:37) weiterlesen...

Merkel mit Blick auf Zwei-Prozent-Ziel selbstkritisch Die frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre ablehnende Position gegenüber Kritikern ihrer Russland- und Energiepolitik bekräftigt. (Ausland, 07.12.2022 - 11:31) weiterlesen...

Ukraine fordert Hilfe gegen Raketenangriffe auf Energieversorgung Ukraines Ministerpräsident Denys Schmyhal hat angesichts der russischen Raketenangriffe gegen die Energieversorgung seines Landes Deutschland und andere Staaten zu weiterer Unterstützung aufgerufen. (Ausland, 07.12.2022 - 01:03) weiterlesen...

Scholz verteidigt Besuch bei Putin im Februar Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat seinen Besuch bei Russlands Präsident Wladimir Putin im Februar als Versuch verteidigt, einen Angriff gegen die Ukraine noch abzuwenden. (Ausland, 06.12.2022 - 07:30) weiterlesen...

Menschenrechtsbeauftragte erwartet steigende Flüchtlingszahlen Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Luise Amtsberg (Grüne), geht davon aus, dass wegen der Angriffe Russlands auf die ukrainische Infrastruktur im Winter wieder mehr Menschen aus nach Deutschland und Europa flüchten werden. (Ausland, 05.12.2022 - 10:46) weiterlesen...

EVP-Parteichef Weber erwartet dramatischen Fluchtwinter Der Partei- und Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EV), Manfred Weber (CSU) erwartet nach eigenen Worten einen "dramatischen Fluchtwinter" in Deutschland. (Ausland, 03.12.2022 - 12:26) weiterlesen...