Ausland, Asyl

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) ist bereit, der Forderung des Deutschen Städtetages nach einem Flüchtlingsgipfel "jederzeit" entgegenzukommen.

13.09.2022 - 15:38:51

Innenministerin zu Flüchtlingsgipfel bereit

Sie rechne jedoch mit weiteren Belastungen durch den russischen Angriff auf die Ukraine, sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). "Mehr als eine Million Geflüchtete aufzunehmen und zu versorgen, ist ein großer humanitärer Kraftakt", sagte die Ministerin als Reaktion auf Äußerungen von Städtetags-Präsident Markus Lewe (CDU).

"Allen, die in Bund, Ländern, Kommunen und zahllosen Initiativen für die Geflüchteten aus der Ukraine da sind, verlangt diese Aufgabe sehr viel ab. Es ist klar, dass diese Belastung noch größer wird, je länger dieser Krieg andauert." Als Bund habe man die Länder und Kommunen von Anfang an stark unterstützt. "Wir haben zwei Milliarden Euro und 318 Bundesimmobilien für die Aufnahme bereitgestellt. Das Technische Hilfswerk hat an vielen Orten unermüdlich geholfen", so Faeser. "Wir sind mit Ländern und Kommunen laufend im engen Kontakt, wie wir weiterhin stark unterstützen können. Für einen weiteren Austausch auf Spitzenebene stehe ich jederzeit bereit."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Scholz will russische Kriegsdienstverweigerer aufnehmen Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will Russen, die die Einberufung zum Militär wegen des Krieges in der Ukraine verweigern, in Deutschland aufnehmen. (Ausland, 28.09.2022 - 10:29) weiterlesen...

CDU will Sozialtourismus-Debatte schnell beenden Nach der umstrittenen Verwendung des Begriffs "Sozialtourismus" im Zusammenhang mit Ukraine-Flüchtlingen durch CDU-Chef Friedrich Merz hofft seine Partei, die Kontroverse schnell abhaken zu können. (Ausland, 27.09.2022 - 14:44) weiterlesen...

Merz entschuldigt sich für Sozialtourismus-Aussage CDU-Chef Friedrich Merz hat sich dafür entschuldigt, im Zusammenhang mit Ukraine-Flüchtlingen den Begriff "Sozialtourismus" verwendet zu haben. (Ausland, 27.09.2022 - 10:32) weiterlesen...

Innenministerin kritisiert Merz für Sozialtourismus-Aussage Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat CDU-Chef Friedrich Merz scharf kritisiert, nachdem dieser manchen Ukraine-Flüchtlingen "Sozialtourismus" unterstellt hatte. (Ausland, 27.09.2022 - 07:41) weiterlesen...

Merz unterstellt manchen Ukraine-Flüchtlingen Sozialtourismus CDU-Chef Friedrich Merz wirft der Bundesregierung vor, mit ihrer Flüchtlings- und Einwanderungspolitik "soziale Spannungen" in Deutschland auszulösen. (Ausland, 27.09.2022 - 00:03) weiterlesen...

Außenpolitiker fordern Neubewertung des EU-Türkei-Deals Angesichts steigender Migrantenzahlen auf der sogenannten Balkanroute plädieren Außenpolitiker aus Union und FDP für eine Revision des 2016 getroffenen Flüchtlingsabkommens zwischen der EU und der Türkei. (Ausland, 26.09.2022 - 12:42) weiterlesen...