Ausland, Brasilien

Bei der Präsidentschaftswahl in Brasilien liegt der Rechtsaußen-Kandidat Jair Bolsonaro deutlich vorn.

08.10.2018 - 00:41:26

Rechtsaußen-Kandidat Bolsonaro bei Wahl in Brasilien vorn

Sowohl Nachwahlbefragungen als auch erste Ergebnisse sahen Bolsonaro am Sonntagabend knapp unter 50 Prozent. Wenn er die Marke nicht doch noch erreicht, muss er am 28. Oktober in einem zweiten Wahlgang antreten.

Die anderen Kandidaten sind allerdings weit abgeschlagen. Der für die linksgerichtete Arbeiterpartei antretende Fernando Haddad kommt laut erster Ergebnisse auf rund 26 Prozent, Ciro Gomes von der Mitte-Links-Partei PDT auf rund 12 Prozent. Bolsonaro, der damit gute Chancen hat, künftig Präsident Brasiliens zu sein, machte in der Vergangenheit mit ultra-konservativen Forderungen Schlagzeilen. So ist er ein ausgesprochener Gegner der Legalisierung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften, seine Bemerkungen wurden oft als homophob und zur Gewalt aufstachelnd, als frauenfeindlich, sexistisch und rassistisch beschrieben. Bolsonaro befürwortet die Todesstrafe und trat in der Vergangenheit schon für die Einsetzung einer Militärregierung ein.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de