Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Zwei Wochen Gnadenfrist für Kaiser's Tengelmann - Lob von Gabriel"

Zwei Wochen Gnadenfrist für Kaiser's Tengelmann - Lob von Gabriel
Bild: © iStockphoto.com / Petrovich9

MÜLHEIM/RUHR - Letzte Frist für Kaiser's Tengelmann: Eigentümer Karl-Erivan Haub hat die Pläne zur Zerschlagung der verlustreichen Supermarktkette für zwei Wochen ausgesetzt. In dieser Zeit wollen Tengelmann, Edeka, Rewe und die Gewerkschaft Verdi einen letzten Versuch unternehmen, doch noch eine einvernehmliche Lösung zu finden. Scheitern die Verhandlungen, will Haub sofort mit dem Einzelverkauf der Filialen beginnen. Dies könnte dann das Aus für Tausende von Arbeitsplätzen bedeuten.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel begrüßte die Entscheidung Haubs. "Das, finde ich, ist eine große Chance", sagte der SPD-Chef am Freitag in Berlin. Er freue sich, dass der Tengelmann-Aufsichtsrat den zuvor drohenden Beschluss zur Zerschlagung des Unternehmens nicht gefasst habe. Die Beschäftigten könnten so noch einmal hoffen, dass sich die beteiligten Unternehmen in den nächsten ein bis zwei Wochen verständigen.

Eigentlich sollte der Ausverkauf der Supermarktkette nach Haubs Worten bereits in der kommenden Woche beginnen, weil sich die Lage des Unternehmens zunehmend verschlechtert. Der Kaufvertrag mit Edeka sollte aufgekündigt werden, und die ersten Angebote für die Filialen in der Vertriebsregion Nordrhein sollten eingeholt werden. Dies sei jetzt erst einmal ausgesetzt, sagte Haub - ebenso wie die für einen solchen Schritt erforderlichen Sozialplan-Verhandlungen.

Grund für den Meinungswandel sind die Fortschritte, die am Donnerstagabend bei einem Krisengipfel von Haub, Edeka-Chef Markus Mosa, Rewe-Chef Alain Caparros und dem Verdi-Vorsitzenden Frank Bsirske erzielt wurden. Bei dem Treffen war überraschend Bewegung in die seit Monaten verhärteten Fronten gekommen. Die Handelschefs verständigten sich, zeitnah eine "tragfähige, gemeinsame Lösung" für die angeschlagene Supermarktkette zu finden - im Interesse aller Beteiligten und der Beschäftigten.

"Ich bin dankbar, dass der "Runde Tisch" zustande gekommen ist, und hoffe, dass noch eine Lösung im Sinne unserer Mitarbeiter gefunden werden kann", sagte Haub. Er fügte allerdings auch warnend hinzu: "Sollten die Bemühungen um eine Umsetzung der Ministererlaubnis jedoch erfolglos sein, wird der Vertrag mit Edeka enden, und wir werden in die Einzelverwertung gehen." Zu diesem Zeitpunkt werde sich die Inhaberfamilie auch aus dem Aufsichtsratsgremium von Kaiser's Tengelmann zurückziehen, kündigte er an.

Haub betonte, die Lage verschlechtere sich durch die nun seit fast zwei Jahren andauernde Hängepartie immer mehr: "Kundenzahlen und Umsätze sinken, und das Geschäft bricht zunehmend weg." Die Folge sei ein dramatischer Anstieg der monatlichen Verluste und die Verschlechterung der Unternehmenssubstanz. Kaiser's Tengelmann habe deshalb nicht die Zeit, eine Klärung der umstrittenen Fragen auf dem Rechtsweg abzuwarten.

Bei den Beschäftigten keimte Hoffnung auf eine Rettung in letzter Minute auf. Der Berliner Betriebsratsvorsitzende Volker Bohne sagte, er setze nach wie vor auf eine Komplettübernahme des Konzerns durch Edeka, "weil es die einzige Möglichkeit ist, alle Arbeitsplätze zu erhalten".

Branchenprimus Edeka sowie Kaiser's Tengelmann hatten die Fusion vor etwa zwei Jahren beschlossen. Doch das Bundeskartellamt legte sein Veto ein, weil es Wettbewerbsbehinderungen und Preiserhöhungen befürchtete. Zwar hebelte Gabriel das Zusammenschluss-Verbot über eine sogenannte Ministererlaubnis aus. Doch gelang es Rewe und Markant mit einer Klage vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf, die Umsetzung dieser Ausnahmegenehmigung vorläufig zu stoppen.

















Weitere Nachricht dazu von presseportal.de: Lüneburg - Hunderttausende Deutsche begehren gegen die geplanten EU-Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada auf . Landeszeitung Lüneburg: Sand in die Augen gestreut - Interview mit Chef-Volkswirt Dr. Hans-Jürgen Völz über TTIP und Ceta. Dr. Hans-Jürgen Völz, Chef-Volkswirt des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft, warnt davor "sich aus ideologischen Gründen aus dem Welthandel auszuklinken". Der Mittelstand fordere bei weiterlesen ...

wallstreet-online.de: DARMSTADT, Deutschland, September 22, 2016 /PRNewswire/ --



Neue Partnerschaft im Rahmen der Initiative "Gesunde Frauen, gesunde Wirtschaftssysteme" unterstützt Frauen bei der Überwindung gesundheitlicher Barrieren zur
Teilhabe an der Wirtschaft 



Merck , ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, . Merck startet Partnerschaft mit Royal Health Awareness Society zur Förderung der Frauengesundheit in Jordanien. weiterlesen ...

Nachricht von wallstreet-online.de: Im September befragte das ifo Instituts zusammen mit der FAZ rund 700 Ökonomen in Deutschland zu der bevorstehenden Präsidentschaftswahl in den USA . Große Ökonomen-Befragung: Nur ein Prozent würden Trump wählen. weiterlesen ...

Weitere Nachricht von dpa.de: Genf - Die UN wollen trotz der gescheiterten Waffenruhe in Syrien einen Neustart für die festgefahrenen Friedensverhandlungen versuchen . UN wollen Neustart der Syrien-Gespräche - USA schlagen Flugverbot vor. Es solle möglichst bald von separaten Gesprächen zu direkten Verhandlungen zwischen der Regierung und den Rebellen übergegangen werden, sagte der stellvertretende UN-Sonderbeauftragte für Syrien, Ramzy Ezzeldin Ramzy. Nach dem Zusammenbruch der Waffenruhe Anfang der Woche wollen die USA und Deutschland die neu aufgeflammte Gewalt mit einer Flugverbotszone eindämmen. weiterlesen ...

Meldung von meedia.de: Kommentar zu Funny or Die: Mit diesem seltsamen, irritierenden Interview tut sich Hillary Clinton keinen Gefallen von Habitat weiterlesen ...

fool.de schreibt: 3 Top-Aktien, die gerade günstig sind weiterlesen ...

Mehr dazu von boerse-online.de: EZB, Fed und BoJ: Volles Risiko durch billiges Geld weiterlesen ...

morgenpost.de schreibt dazu weiter: USA schlagen Flugverbot vor: UN wollen Neustart der Syrien-GesprächeUSA schlagen Flugverbot vor weiterlesen ...

Mehr dazu von augsburger-allgemeine.de: USA schlagen Flugverbot vor: UN wollen Neustart der Syrien-Gespräche weiterlesen ...

finanztreff.de meldet: ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Deutsche Telekom auf 'Buy' - Ziel 19,50 Euro weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Freitag, 30.09.2016 weiterlesen ...
Meistgelesene News 1H | 12h | 24h | 48h | 7T

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Berlin - Sie wollten ein Si...
Analyse: Seehofers Nadelstiche und eine schlingernde Koalition. Zwei Stunden...

Koblenz - Das Verhalten von...
«Rock am Ring» ist kein Fall für den Staatsanwalt. Zu diesem Ergebnis kam die...

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.

Jetzt in Immobilien investieren