Telekommunikation, Internet

Washington - Die US-Handelskommission FTC wirft dem Konzern Qualcomm, dessen Chips in vielen Smartphones für die Funkverbindung sorgen, unfairen Wettbewerb vor.

18.01.2017 - 10:42:06

Hersteller bestreitet Vorwürfe - US-Handelskommission verklagt Chipkonzern Qualcomm

In einer Klage in Kalifornien argumentierte die FTC, Qualcomm habe Hersteller dazu genötigt, höhere Lizenzen für seine Patente zu zahlen. Die fortlaufenden Chip-Lieferungen seien dabei ein Druckmittel gewesen. Qualcomm wies die Vorwürfe zurück.

Dass die FTC die Klage weiterverfolgen wird, ist dabei nicht sicher. In der Kommission sind derzeit nur drei von fünf Posten besetzt, die Republikanerin Maureen Ohlhausen, die demnächst den Vorsitz übernimmt, wurde von ihren zwei Demokraten-Kollegen überstimmt. Mit der anstehenden Neubesetzung der FTC-Sitze unter Donald Trump als Präsident könnte Qualcomm weniger Gefahr drohen.

In der FTC-Klage wird Qualcomm auch vorgeworfen, Apple habe in den Jahren 2011 bis 2016 günstigere Konditionen bekommen, für die Zusage, im iPhone keine Funkchips anderer Anbieter zu verwenden.

Qualcomm bestritt, mit einem Abbruch der Chiplieferungen gedroht zu haben, um unfaire Lizenzzahlungen zu ergattern. Die südkoreanischen Wettbewerbshüter hatten dem Chipkonzern im Dezember mit einem ähnlichen Vorwurf eine Strafe von 854 Millionen Dollar aufgebrummt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

US-Tochter der Telekom kündigt Zukauf und eigenen TV-Dienst an. Zum Kaufpreis machten die Unternehmen keine Angaben. T-Mobile will mit der Übernahme seine mobile Video-Strategie forcieren und von 2018 an den TV-Markt in den USA mit einem eigenen Service aufmischen. BELLEVUE - T-Mobile US am Mittwoch mit. (Boerse, 13.12.2017 - 20:08) weiterlesen...

Schmalband - Vodafone bringt «Maschinen-Netz» in die Metropolen. In Berlin beginne aktuell der Ausbau des Schmalbands (Narrowband), kündigte das Unternehmen an. Düsseldorf - Vodafone bringt sein neues «Maschinen-Netz» für das Internet der Dinge zunächst in Düsseldorf an den Start. (Wissenschaft, 13.12.2017 - 12:28) weiterlesen...

Vodafone bringt 'Maschinen-Netz' großflächig in die Metropolen. In Berlin beginne aktuell der Ausbau des Schmalbands (Narrowband), kündigte das Unternehmen an. Das Netz soll neue Anwendungen vom smarten Pfandautomaten bis zum intelligenten Staubsauger ermöglichen. "Unser neues Maschinen-Netz macht Sachen smart - und vereinfacht Alltag und Arbeitsleben", sagte Hannes Ametsreiter, Chef von Vodafone Deutschland. DÜSSELDORF - Vodafone bringt sein neues "Maschinen-Netz" für das Internet der Dinge zunächst in Düsseldorf an den Start. (Boerse, 13.12.2017 - 11:58) weiterlesen...

Für 400 Millionen Dollar - Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam. Der iPhone-Konzern bestätigte den Deal, ohne einen Preis zu nennen. Die App kann über den Zugriff auf die Mikrofone eines Smartphones den Namen des Songs anzeigen, der gerade in der Umgebung gespielt wird. Cupertino - Apple kauft die Musikerkennungs-App Shazam. (Wissenschaft, 12.12.2017 - 09:01) weiterlesen...

Internet-Pioniere plädieren für Erhalt der Netzneutralität in den USA. Unter anderem Apple-Mitgründer Steve Wozniak und World-Wide-Web-Erfinder Tim Berners-Lee appellieren an die Telekommunikationsaufsicht FCC, die für Donnerstag geplante Abstimmung zur Abschaffung der Netzneutralität abzusagen. Der Brief ist überschrieben mit dem Titel "Sie wissen nicht, wie das Internet funktioniert". WASHINGTON - In einem offenen Brief an den US-Kongress haben sich 21 Internet-Pioniere für die weitere Gleichberechtigung von Daten im Netz ausgesprochen. (Boerse, 12.12.2017 - 08:31) weiterlesen...

Giesecke+Devrient tritt deutscher Identitätsplattform Verimi bei. Als zehntes Mitglied trat der Gruppe die Firma Giesecke+Devrient bei, die unter anderem stark im Geschäft mit Sicherheitschips für Bankkarten oder SIM-Modulen in Handys ist. BERLIN - Die Identitätsplattform Verimi großer deutscher Konzerne bekommt einen Neuzugang mit Erfahrung bei Sicherheitstechnologie. (Boerse, 11.12.2017 - 18:55) weiterlesen...