Internet, USA

Köln - Die Überlegungen, bei Twitter die Beschränkung auf 140 Zeichen pro Nachricht aufzuheben, sind endgültig vom Tisch.

14.09.2017 - 11:10:06

Twitter-Chef Jack Dorsey - Beschränkung auf 140 Zeichen bei Twitter bleibt. «Wir glauben, dass es wirklich wichtig ist, diese Kürze beizubehalten», sagte Twitter-Chef Jack Dorsey der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Digitalmesse dmexco in Köln.

«Ist es diese Einschränkung, die Twitter zu Twitter macht?» Vor einiger Zeit hatte Dorsey noch mit dem Gedanken gespielt, den Nutzern mehr Platz in den Tweets einzuräumen, damit sie sich besser ausdrücken können.

Dorsey verteidigte das auf Werbung wie von Unternehmen bezahlte Tweets basierte Geschäftsmodell von Twitter, obwohl der Kurznachrichtendienst chronisch rote Zahlen abliefert. «Wir haben ein Werbegeschäft seit sechs Jahren, und es ist sehr stark. Es ist aber unsere Entscheidung, ins Wachstum zu investieren.» Twitter habe genug Geld auf der Bank, um das Geschäft weiter auszubauen. Im vergangenen Jahr war über Übernahmegespräche unter anderem mit Disney berichtet worden. Dorsey sagte auf der dmexco erstmals, dass die Verkaufsverhandlungen von Twitter selbst beendet worden seien.

Twitter-Mitgründer Dorsey, der 2015 an die Firmenspitze zurückgekehrt war, will den Dienst konsequent auf Aktualität ausrichten: «Wir fokussieren uns darauf, der Ort zu sein, an dem man am schnellsten erfährt, was auf der Welt passiert.» Das zuletzt mäßige Wachstum der Nutzerzahlen will er unter anderem dadurch steigern, dass den Leuten schneller für sie persönlich relevante Informationen angezeigt werden.

Twitter hat rund 330 Millionen aktive Nutzer, während Facebook auf über zwei Milliarden kommt. Zugleich sei sein Dienst eine andere Art von Plattform, sagte Dorsey: «Die Leute kommen nicht zu Twitter, um mit Freunden oder Familie zu kommunizieren. Sie kommen, weil sie nach etwas suchen, und sie treffen Leute entsprechend diesen Interessen.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

HomePod - Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Jetzt soll er in den USA, Großbritannien und Australien ab «Anfang 2018» verkauft werden. Cupertino - Apple wird seinen vernetzten Lautsprecher HomePod doch nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt bringen. (Wissenschaft, 17.11.2017 - 22:24) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Optimismus von Cisco steckt auch die Anleger an (Boerse, 16.11.2017 - 22:36) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Cisco-Anleger lassen sich vom Optimismus des Konzerns anstecken NEW YORK - Cisco waren sie damit aber nicht: Während der Leitindex einen Erholungsversuch startete, waren dort die noch kräftiger anziehenden Aktien des Handelskonzerns Wal-Mart führend. (Boerse, 16.11.2017 - 19:46) weiterlesen...

Forscher: Künstliche Intelligenz sicherer machen. "Derzeit werden weltweit Milliarden investiert, um KI immer stärker zu machen. In die Sicherheitsforschung fließt aber so gut wie gar nichts", sagte der KI-Forscher und Kosmologe Max Tegmark vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, der in seinem Buch "Leben 3.0" auf das Thema eingeht. Für tödliche autonome Waffen solle es einen weltweiten Bann geben. Zahlreiche KI-Experten hatten im Sommer einen Aufruf dazu an die Vereinten Nationen (UN) unterzeichnet. CAMBRIDGE - Bei der Entwicklung Künstlicher Intelligenz (KI) muss aus Sicht eines Experten deutlich mehr für die Sicherheit solcher Systeme getan werden. (Boerse, 16.11.2017 - 05:59) weiterlesen...

Cisco erfreut Anleger mit überraschend großem Optimismus. Der Umsatz dürfte im zweiten Geschäftsjahresviertel um 1 bis 3 Prozent zulegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Experten hatten bisher nur mit plus 0,94 Prozent gerechnet. Beim Gewinn je Aktie (EPS) rechnet Cisco mit 58 bis 60 US-Cent. Hier sagten Analysten zuletzt 58 Cent voraus. Der Aktienkurs des Unternehmens sprang in einer ersten Reaktion im nachbörslichen Handel um mehr als 4 Prozent nach oben. SAN JOSE - Der US-Netzwerkspezialist Cisco hat mit einem überraschend positiven Blick auf das laufende Quartal für Begeisterung bei Anlegern gesorgt. (Boerse, 15.11.2017 - 22:35) weiterlesen...

Milliardendeal - Google wieder Standard-Suchmaschine bei Firefox in den USA San Francisco - Nach einer Pause von drei Jahren ist Google wieder die Standard-Suchmaschine im Browser Firefox im wichtigen Markt USA. (Wissenschaft, 15.11.2017 - 16:36) weiterlesen...