Astronomie, Deutschland

Göttingen - Astronomen haben das rundeste bisher vermessene natürliche Objekt des Alls entdeckt.

17.11.2016 - 16:26:06

Zufallsfund Kepler 11145123 - Göttinger Forscher finden rundesten Stern des Weltalls. Es handele sich um einen langsam rotierenden Stern mit Namen Kepler 11145123, sagte eine Sprecherin des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) in Göttingen.

Der Stern sei mehr als 5000 Lichtjahre (47 000 000 Milliarden Kilometer) von der Erde entfernt. Er ist mit einem durchschnittlichen Radius von 1,5 Millionen Kilometern gut zweimal so groß wie unsere Sonne. Dabei weicht der Radius, der von den Polen zum Mittelpunkt gemessen wurde, nur um 1,5 Kilometer vom Äquator-Radius ab.

Angesichts des riesigen Durchmessers des Sterns von drei Millionen Kilometern sei diese Abweichung erstaunlich klein. «Den bisher rundesten bekannten Stern zu entdecken, war ein Zufallsfund», sagte Erstautor Laurent Gizon vom MPS. Die Untersuchung wurde in der Fachzeitschrift «Science Advances» veröffentlicht.

Sterne sind nach Angaben der Göttinger Forscher keine perfekten Kugeln. Ihre Form werde von mehreren Faktoren beeinflusst, unter anderem von der Zentrifugalkraft: Je schneller ein Stern rotiert, desto flacher wird er. Bei unserer Sonne, die sich dreimal schneller um die eigene Achse dreht als Kepler 11145123, ist der Radius am Äquator 10 Kilometer länger als am Pol. Bei der wesentlich kleineren Erde beträgt der Unterschied 21 Kilometer. Für ihre Untersuchung haben die Göttinger Wissenschaftler Beobachtungen und Messungen des Weltraumteleskops «Kepler» der amerikanischen Weltraumagentur Nasa ausgewertet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Asteroid mit seltsamer Form - Besucher aus anderem Sonnensystem verblüfft Astronomen Honolulu/Garching - Ein unerwarteter Besucher aus den Tiefen des Alls begeistert Weltraumforscher: Zum ersten Mal haben Astronomen den Durchflug eines Asteroiden aus einem anderen Sonnensystem beobachtet. (Wissenschaft, 21.11.2017 - 10:02) weiterlesen...

Licht über Süddeutschland - Experten rätseln über Himmelsphänomen. Viele Menschen sind erstaunt. Plötzlich taucht am Himmel ein Feuerball auf. (Wissenschaft, 15.11.2017 - 16:00) weiterlesen...

Experte: Himmelsphänomen war große Sternschnuppe. «Möglicherweise war sie eine frühe Leonide», sagte Axel Quetz vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg. «Der in die Erdatmosphäre eingetretene Himmelskörper könnte die Größe einer Faust oder eines Fußballs gehabt haben.» Das Objekt dürfte vollständig verdampft sein. Der jährliche Sternschnuppenstrom der Leoniden erreicht in der Nacht von Freitag auf Samstag seinen Höhepunkt. Heidelberg/Darmstadt - Das von vielen Menschen beobachtete helle Licht am Himmel über Süddeutschland am Abend war nach Einschätzung eines Experten eine große Sternschnuppe. (Politik, 15.11.2017 - 12:18) weiterlesen...

Licht über Süddeutschland - Experte: Himmelsphänomen war große Sternschnuppe Heidelberg/Darmstadt - Das von vielen Menschen beobachtete helle Licht am Himmel über Süddeutschland am Dienstagabend war nach Einschätzung eines Experten eine große Sternschnuppe. (Wissenschaft, 15.11.2017 - 12:16) weiterlesen...

Europas modernstes Raumschiff - Bis hinter den Mond und wieder zurück. Dahinter aber noch nicht. Dorthin soll das Raumschiff «Orion» Ende 2019 starten. Gebaut wird es in den USA und in Bremen. Auf dem Mond war die Menschheit schon. (Wissenschaft, 15.11.2017 - 11:52) weiterlesen...

Zahlreiche Meldungen zu hellem Himmelsphänomen. «Super hell und leicht grünlich» sei die Erscheinung gewesen, schrieb ein Twitter-Nutzer. Ähnliche Meldungen gab es zum Beispiel aus dem Saarland, Südhessen und Baden-Württemberg. Einige Nutzer schrieben von einem «Feuerball». Bei der Polizei in Frankfurt hieß es, möglicherweise seien Himmelskörper in der Atmosphäre verglüht und hätten so den Nachthimmel zum Leuchten gebracht. Frankfurt/Main - Ein helles, sich schnell bewegendes Licht am Himmel hat am Abend zahlreiche Menschen im Süden Deutschlands zum Staunen gebracht. (Politik, 14.11.2017 - 21:50) weiterlesen...