Computer, Internet

Cupertino - Apple will laut einem Medienbericht in diesem Jahr eine neue Version seiner Computer-Uhr auf den Markt bringen, die direkt über das Mobilfunk-Netz ins Internet gehen kann.

05.08.2017 - 14:18:06

Bericht - Apple arbeitet an Computer-Uhr mit Mobilfunk-Anschluss

Bisher braucht die Apple Watch dafür die Verbindung zum iPhone des Besitzers.Zumindest einige Modelle der Apple-Uhr sollen nun Chips zur Verbindung mit LTE-Mobilfunknetzen bekommen, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am Wochenende.

Apple sei bereits in Gesprächen mit Netzbetreibern in den USA und Europa, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Zugleich könne sich der Marktstart auch über 2017 hinaus verzögern, schränkte Bloomberg ein.

Die Apple Watch ist seit der Markteinführung im Frühjahr 2015 die meistverkaufte Computer-Uhr. Der Konzern selbst nennt keine konkreten Absatzzahlen, Marktbeobachter gehen von mehr als drei Millionen Geräten pro Quartal aus. Apple-Chef Tim Cook sagte zuletzt lediglich, im vergangenen Vierteljahr seien die Verkäufe im Jahresvergleich um 50 Prozent gestiegen.

Mit der zweiten Generation im vergangenen Jahr machte Apple die Uhr bereits etwas unabhängiger vom iPhone mit einem eigenen GPS-Chip, dank dem zum Beispiel die Distanz bei einem Trainingslauf aufgenommen werden kann. Samsung stellte bereits vor rund zwei Jahren eine Computer-Uhr mit Mobilfunk-Anschluss vor, ihre Verkaufszahlen sind nicht bekannt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sonst negative Auswirkungen - Games-Verbände fordern Entwicklungsförderung Berlin - Die Verbände Game und BIU haben in einer gemeinsamen Erklärung die Einführung einer Entwicklungsförderung für Computer- und Videospiele in Deutschland gefordert. (Wissenschaft, 18.08.2017 - 13:38) weiterlesen...

Aktie auf Jahrestief - Lenovo schockt mit Quartalsverlust Hongkong - Die starke Konkurrenz auf dem PC-Markt und anhaltende Schwierigkeiten im Smartphone- und Server-Geschäft haben den chinesischen Hersteller Lenovo überraschend in die roten Zahlen gedrückt. (Wirtschaft, 18.08.2017 - 10:03) weiterlesen...

Studie: 30 Millionen Menschen «daddeln» in Deutschland. Wie eine repräsentative Studie des Digitalverbands Bitkom ergab, spielen 43 Prozent der Bundesbürger ab 14 Jahren - zumindest gelegentlich. Das entspreche rund 30 Millionen Menschen. Frauen stehen mit einem Anteil von 41 Prozent Männern (46 Prozent) demnach in nichts mehr nach. Während digitale Spiele traditionell bei jungen Menschen besonders populär sind, sind inzwischen auch 24 Prozent der 50- bis 54-Jährigen dabei. Berlin - Digitale Spiele am Smartphone, Tablet oder PC gehören für einen großen Teil der Bevölkerung in Deutschland zum Alltag. (Politik, 17.08.2017 - 12:28) weiterlesen...

E-Sport wird Massenphänomen - «Einfach zusammen spielen» - Gamescom startet in Köln. In diesem Jahr erwartet die Messe einen besonders prominenten Gast: Erstmals wird Bundeskanzlerin Angela Merkel die Gamescom eröffnen. Die Gamescom wächst - und verwandelt Köln wieder für fünf Tage in eine bunte Spiele-Hochburg. (Wissenschaft, 16.08.2017 - 11:12) weiterlesen...

Studie zeigt - Deutschland für Games-Branche einer der wichtigsten Märkte. Das bestätigen erste Ergebnisse einer Studie der Hamburg Media School, die im Oktober vollständig veröffentlicht werden soll. Berlin - Deutschland ist für die Games-Branche einer der weltweit wichtigsten Märkte. (Wissenschaft, 15.08.2017 - 13:40) weiterlesen...