Computer, Internet

Cupertino - Apple will laut einem Medienbericht in diesem Jahr eine neue Version seiner Computer-Uhr auf den Markt bringen, die direkt über das Mobilfunk-Netz ins Internet gehen kann.

05.08.2017 - 14:18:06

Bericht - Apple arbeitet an Computer-Uhr mit Mobilfunk-Anschluss

Bisher braucht die Apple Watch dafür die Verbindung zum iPhone des Besitzers.Zumindest einige Modelle der Apple-Uhr sollen nun Chips zur Verbindung mit LTE-Mobilfunknetzen bekommen, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am Wochenende.

Apple sei bereits in Gesprächen mit Netzbetreibern in den USA und Europa, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Zugleich könne sich der Marktstart auch über 2017 hinaus verzögern, schränkte Bloomberg ein.

Die Apple Watch ist seit der Markteinführung im Frühjahr 2015 die meistverkaufte Computer-Uhr. Der Konzern selbst nennt keine konkreten Absatzzahlen, Marktbeobachter gehen von mehr als drei Millionen Geräten pro Quartal aus. Apple-Chef Tim Cook sagte zuletzt lediglich, im vergangenen Vierteljahr seien die Verkäufe im Jahresvergleich um 50 Prozent gestiegen.

Mit der zweiten Generation im vergangenen Jahr machte Apple die Uhr bereits etwas unabhängiger vom iPhone mit einem eigenen GPS-Chip, dank dem zum Beispiel die Distanz bei einem Trainingslauf aufgenommen werden kann. Samsung stellte bereits vor rund zwei Jahren eine Computer-Uhr mit Mobilfunk-Anschluss vor, ihre Verkaufszahlen sind nicht bekannt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

App-Entwickler klagt - «Animoji» bescheren Apple Namensstreit. Doch ihren Namen «Animoji» beansprucht ein Software-Entwickler für sich. Die animierten Emoji, die die Mimik der Nutzer kopieren, sind eine auffällige Neuerung beim anstehenden iPhone X. (Wissenschaft, 20.10.2017 - 12:36) weiterlesen...

Cloud-Dienste gefragt - IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs Armonk - Das IT-Urgestein IBM hat im dritten Quartal weniger verdient, dennoch liefen die Geschäfte insbesondere dank stark wachsender Cloud-Dienste besser als erwartet. (Wirtschaft, 18.10.2017 - 09:23) weiterlesen...

Einfallstor - Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos Hackerangriffe auf Autos könnten verheerende Folgen haben - und eine ursprünglich harmlose Schnittstelle für das Auslesen von Abgaswerten bietet ein Einfallstor für Kriminelle. (Wirtschaft, 18.10.2017 - 09:08) weiterlesen...

Bis zu acht Stunden - WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen Mountain View - Der zu Facebook gehörende Kurzmitteilungsdienst WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. (Wissenschaft, 18.10.2017 - 07:56) weiterlesen...

Experten warnen vor «Hysterie» um WLAN-Sicherheitslücke. Der Appell des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, keine Bankgeschäfte oder Einkäufe mehr über ein drahtloses Netzwerk zu tätigen, gehe zu weit. Das sagten mehrere Fachleute der Deutschen Presse-Agentur. Man könne das Internet über WLAN schon noch nutzen, auch für sensible Transaktionen, sagte Marc Bachmann, IT-Sicherheitsexperte beim Bitkom. Es gebe keinen Anlass für eine «Hysterie». Berlin - Die Sicherheitslücke im WLAN-Protokoll WPA2 hebelt nach Einschätzung von Experten nicht sämtliche Verschlüsselungsverfahren in einem Netzwerk aus. (Politik, 17.10.2017 - 16:32) weiterlesen...

Sicherheits-Updates - Experten warnen vor «Hysterie» um WLAN-Sicherheitslücke Nachdem Sicherheitsforscher in Belgien eine gravierende Sicherheitslücke im WLAN-Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt haben, sind Experten sich nun uneins, welche konkreten Gefahren in der Praxis bestehen. (Politik, 17.10.2017 - 15:25) weiterlesen...