Raumfahrt, Leute

Berlin - Sechs Frauen sind noch im Rennen: Die private Initiative «Die Astronautin» verengt den Kreis der Anwärterinnen für eine Mission auf der Internationalen Raumstation (ISS).

19.04.2017 - 05:32:07

«Die Astronautin» - Beste Kandidatinnen für ISS-Mission gesucht

Eine Jury aus Raumfahrt-Experten gibt heute um 15.00 Uhr in Berlin bekannt, welche zwei Kandidatinnen eine entsprechende Ausbildung antreten dürfen.

Eine der Wissenschaftlerinnen soll vor 2020 die erste Deutsche auf der ISS werden. Noch ist die Finanzierung des Projekts allerdings nicht gesichert. Neben einer Crowdfunding-Kampagne im Internet setzt die Initiative auf Sponsoren für das 50-Millionen-Euro-Vorhaben.

Ursprünglich hatten sich mehr als 400 Frauen beworben. Die letzten Sechs haben bereits ihre medizinisch-psychologische Eignung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bewiesen. Bisher waren nur deutsche Männer im All.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Neue Satelliten für Europa-Navi Galileo im All. Die Trägerrakete hob gestern Abend deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika ab. Nach Angaben des Raketenbetreibers Arianespace wurden die Satelliten erfolgreich im Orbit ausgesetzt, die Mission dauerte etwa vier Stunden. Damit sind nun 22 Galileo-Satelliten im All. Mit dem milliardenschweren Prestigeprojekt Galileo will Europa unabhängig vom amerikanischen GPS werden. Erste Dienste sind seit einem Jahr verfügbar. Kourou - Eine Ariane-5-Rakete hat vier neue Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo ins All gebracht. (Politik, 13.12.2017 - 02:48) weiterlesen...

Weltraumbahnhof Kourou - Ariane-Rakete mit vier neuen Galileo-Satelliten gestartet. Die Trägerrakete hob vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika ab. Bis alle Satelliten ausgesetzt sind, sollte die Mission knapp vier Stunden dauern. Kourou - Eine Ariane-5-Rakete mit vier neuen Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo ist ins All gestartet. (Wissenschaft, 12.12.2017 - 19:56) weiterlesen...

Weltraumbahnhof Kourou - Rakete soll vier neue Galileo-Satelliten ins All bringen Heute Abend ist der Start einer Ariane-5-Rakete mit vier Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo geplant. (Wissenschaft, 12.12.2017 - 08:12) weiterlesen...

Rakete soll vier neue Galileo-Satelliten ins All bringen. Die Trägerrakete steht bereits an der Startrampe des Weltraumbahnhofs Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika bereit. Bis alle Satelliten ausgesetzt sind, soll die Mission knapp vier Stunden dauern. Mit dem milliardenschweren Prestigeprojekt will Europa unabhängig vom amerikanischen GPS werden. Erste Dienste sind seit einem Jahr verfügbar. Kourou - Eine Ariane-5-Rakete soll heuet Abend vier neue Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo ins All bringen. (Politik, 12.12.2017 - 04:14) weiterlesen...

Satelliten-Navigationssystem - Galileo-Dienste seit einem Jahr verfügbar. Vor einem Jahr startete die ersten Dienste. Die Betreiber sind mit den Fortschritten zufrieden. Das Satelliten-Navigationssystem Galileo soll Europa vom amerikanischen GPS unabhängig machen. (Wissenschaft, 07.12.2017 - 18:26) weiterlesen...