Auto, VW

Wolfsburg - Bei Volkswagen ist ein Streit zwischen Unternehmen und Betriebsrat über die Umsetzung eines Reformprogramms beigelegt worden.

21.02.2017 - 13:34:07

Sparprogramm - «Zukunftspakt»: Streit bei Volkswagen um Umsetzung beigelegt

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh sagte auf einer Betriebsversammlung in Wolfsburg nach Angaben eines Sprechers, in einem Brief sage der Vorstand zu, auf den «Vertragsstand» zurückzukommen.

Demnach geht es dabei etwa um die Auflösung einer dritten Schicht an einer Montagelinie, die nun vom Tisch sei - wie auch ein Schreiben an die Personalleiter, mit dem der interne Arbeitsmarkt «blockiert» werden sollte. Ein VW-Sprecher bestätigte, die Streitpunkte, die der Betriebsrat angesprochen habe, seien in der vergangenen Woche beigelegt worden.

Management und Betriebsrat hatten im vergangenen November einen «Zukunftspakt» vereinbart. Das Spar- und Umbauprogramm soll die renditeschwache Kernmarke VW profitabler machen und gleichzeitig Milliarden für neue Geschäftsfelder bereitstellen.

Über die Umsetzung war kürzlich ein Streit ausgebrochen. Der Betriebsrat hatte Markenchef Herbert Diess Wortbruch vorgeworfen und deshalb einige Projekte vorerst auf Eis gelegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Piëch im Blickpunkt - VW und Weil weisen Bericht über Untreueverdacht zurück. Es gibt neue Vorwürfe um die Nutzung von Firmenjets durch Vorstände. VW und das Land Niedersachsen dementieren. Um Volkswagen wird es nicht ruhig. (Wirtschaft, 13.08.2017 - 13:51) weiterlesen...

Diesel-Skandal in Autobranche - VW-Betriebsratschef Osterloh: Debatte über VW teils unfair. Er fordert mehr «Sachlichkeit». Doch auch der Autobranchen-Verband VDA und die Hersteller müssten dazulernen. Taugt die Dieselkrise als Wahlkampfthema? Der VW-Betriebsratschef lehnt das entschieden ab. (Wirtschaft, 13.08.2017 - 09:31) weiterlesen...

Osterloh: Debatte über VW teils unfair, aber auch Defizite bei Firmen. Kritik an Volkswagen sei völlig in Ordnung und auch berechtigt, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Aber zuletzt sei viel Polemik in die Diskussionen über VW gekommen, und das tue allen bei Volkswagen weh. Die Unternehmen der Branche könnten allerdings auch selbst mehr dafür tun, dass öffentliche Bild wieder zu verbessern. Osterloh bemängelte, dass VW manchen Politikern offenbar als Vehikel diene, sich gegenseitig mit neuen Forderungen zu übertrumpfen. Wolfsburg ? VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh hat seine Kritik an der Nutzung der Dieselkrise als Wahlkampfthema bekräftigt. (Politik, 13.08.2017 - 07:48) weiterlesen...

Man bleibt im Gespräch - VW-Konzern und Autobauer Tata blasen Kooperationspläne ab. Ein Anlauf mit Suzuki ging ins Leere. Nun liegen Pläne mit Tata in Indien auf Eis. VW und ein billiges Einstiegsauto für Kunden in Schwellenländern - das ist die Geschichte einer schwierigen Beziehung. (Wirtschaft, 10.08.2017 - 15:11) weiterlesen...

Keine strategische Allianz - VW und indischer Autobauer Tata blasen Kooperationspläne ab Wolfsburg/Mlada Boleslav - Der Volkswagen-Konzern hat Verhandlungen über eine Partnerschaft mit dem indischen Autobauer Tata eingestellt. (Wirtschaft, 10.08.2017 - 12:25) weiterlesen...