Produktion, Absatz

WIESBADEN - Wirtschaft, Politik und Verbände sehen die berufliche Ausbildung junger Zuwanderer in Hessen als zentrales Instrument zur Integration.

21.04.2017 - 14:06:24

Berufliche Ausbildung als zentrales Instrument zur Integration. "Für die Betriebe bieten sich neue Chancen, dringend benötigte Fachkräfte zu gewinnen", erklärte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) laut Mitteilung am Freitag in Wiesbaden nach einem Treffen des Bündnisses für Ausbildung.

Künftig können Absolventen der Sprachförderklassen an Beruflichen Schulen das Deutsche Sprachdiplom ablegen. Ausbildungsbetriebe sollen so die Deutschkenntnisse der Bewerber besser einschätzen können. Die Vereinbarung sieht außerdem vor, dass das Abschlusszeugnis einer Berufsschule dem einer Real- oder Hauptschule gleichgestellt wird. So könnten sich laut Ministerium die beruflichen Perspektiven der Schüler noch erweitern.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Chaos im US-Flugverkehr nach Stromausfall am Flughafen Atlanta. Grund für den Blackout am Sonntag war ein Feuer in unterirdischen elektrischen Anlagen des Flughafens, wie der Bürgermeister von Atlanta, Kasim Reed, mitteilte. Das Feuer sei gegen 12.30 Uhr (Ortszeit) ausgebrochen, gegen 13.00 Uhr folgte der komplette Stromausfall. Der Airport gilt als verkehrsreichster der Welt und ist ein wichtiges Drehkreuz. ATLANTA - Ein totaler Stromausfall am Internationalen Flughafen Hartsfield-Jackson in der US-Stadt Atlanta hat Chaos im US-Flugverkehr ausgelöst. (Boerse, 18.12.2017 - 06:08) weiterlesen...

Kostenschub bei Krebsmedikamenten - Schärfere Kontrollen gefordert. Die Mittel brächten den Patienten oft nur einige Monate mehr Lebenszeit, hätten aber oft starke Nebenwirkungen und seien extrem teuer, sagte der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses, Josef Hecken, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Auch der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen forderte die Politik auf, Lücken bei der Bewertung des Mehrwerts der Mittel für die Patienten zu schließen. BERLIN - Angesichts explodierender Kosten sollen neue Krebsmedikamente nach dem Willen des führenden Gremiums im Gesundheitswesen künftig schärfer überprüft werden. (Boerse, 18.12.2017 - 05:57) weiterlesen...

Post beendet umstrittenen Test zur Briefzustellung an wenigen Tagen. Ein halbes Jahr wurde dabei mit ausgewählten Kundengruppen erprobt, Briefe nicht mehr an Werktagen, sondern nur noch an einem oder drei Wochentagen auszutragen. Das Vorhaben hatte vorab eine Welle von Kritik ausgelöst. BONN - Die Deutsche Post hat am Wochenende ihr umstrittenes Pilotprojekt zur veränderten Briefzustellung planmäßig beendet. (Boerse, 18.12.2017 - 05:51) weiterlesen...

Nach Stromausfall in Atlanta - Alle Passagiere aus Maschinen befreit. Der Stromausfall hatte den verkehrsreichsten Airport der Welt völlig lahmgelegt. Hunderte von gelandeten Passagierjets warteten auf diversen Rollbahnen auf Abfertigung, auch bereits abgefertigte Maschinen konnten nicht starten - unzählige Fluggäste saßen in den Flugzeugen fest. ATLANTA - Nach einem kompletten Stromausfall auf dem Flughafen Hartsfield-Jackson haben Feuerwehr und Bodendienste in stundenlanger Arbeit bis Sonntagabend (Ortszeit) hunderte von Passagieren aus den auf den Rollbahnen wartenden Maschinen befreit. (Boerse, 18.12.2017 - 05:38) weiterlesen...

Eier werden etwas teurer - eine Folge des Fipronil-Skandals. Wegen der knappen Ware seien die Preise bei den jüngsten Kontraktverhandlungen mit dem Handel gestiegen, sagte Margit Beck von der Marktinfo Eier und Geflügel in Bonn. "Die Verbraucher werden das merken." Es seien aber sehr überschaubare Steigerungen. OSNABRÜCK/BONN - Als Folge des Fipronil-Giftskandals werden Eier im Lebensmittelhandel ab Januar etwas teurer. (Boerse, 18.12.2017 - 05:21) weiterlesen...

Presse: Weniger Genehmigungen für Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien. 2017 habe sie für Waffenausfuhren in den Golfstaat 117 Einzelgenehmigungen im Wert von 249 Millionen Euro erteilt, 2016 seien es 154 Einzelgenehmigungen mit einem Volumen von 530 Millionen Euro gewesen, schreiben die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Das gehe aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Vizefraktionschefin Sevim Dagdelen hervor. Gestiegen seien dagegen die Waffenexporte in die Vereinigten Arabischen Emirate. Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien sind besonders umstritten. Das Königreich trägt aus Sicht der Vereinten Nationen als Kriegspartei im Jemen einen großen Teil der Verantwortung für die katastrophale humanitäre Situation in dem bitterarmen Nachbarland. BERLIN - Die Bundesregierung hat in diesem Jahr nach einem Medienbericht deutlich weniger Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien genehmigt als im Vorjahr. (Boerse, 18.12.2017 - 05:19) weiterlesen...