Luftverkehr, Deutschland

Wer kauft welchen Teil der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft? Nach dem Insolvenzantrag ist ein klares Konzept noch nicht erkennbar.

16.08.2017 - 07:17:24

Verhandlungen über Teilverkauf - Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz. Vorstandschef Winkelmann verhandelt nicht mehr allein.

nach Flugstreichungen oder Verspätungen blieben zwar bestehen. «Ob die Airline aber solche Forderungen der Passagiere zahlen kann, hängt davon ab, wie es mit Air Berlin weitergeht», hieß es.

, dabei bleibt das bisherige Management in Verantwortung. Hintergrund der Insolvenz ist nach Unternehmensangaben, dass der Großaktionär Etihad kein weiteres Geld in die defizitäre Fluggesellschaft stecken will.

Eine Teilübernahme durch den Lufthansa-Konzern muss nach Auffassung eines Verbraucherschützers nicht automatisch zu höheren Ticketpreisen für Passagiere führen. «Es wird auch darauf ankommen, wer noch zum Zuge kommt», sagte der Touristik-Experte der Verbraucherzentrale Bundesverband, Felix Methmann, der Deutschen Presse-Agentur. Der Wettbewerb auf dem deutschen Luftverkehrsmarkt könne sich künftig durchaus verschärfen, erklärte er mit Blick auf die Angebote zahlreicher europäischer Billigfluggesellschaften.

Vor allem die irische Fluggesellschaft Ryanair hatte die Insolvenz und die staatliche Zwischenfinanzierung von 150 Millionen Euro scharf kritisiert. Sie laufe auf eine Übernahme der Air Berlin durch die Lufthansa hinaus und werde in Deutschland zu höheren Ticketpreisen führen.

Der Ryanair-Konkurrent Easyjet soll Branchengerüchten zufolge an Teilen von Air Berlin interessiert sein. Weder Easyjet noch Air Berlin wollten das bislang kommentieren.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

VC Cockpit will verhandeln - Billigflieger Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire eine Kehrtwende hin. Deutsche Pilotenvertreter sind guten Mutes - aber sie warnen Ryanair auch. Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 19:30) weiterlesen...

Neuer Hauptstadtflughafen soll nun 2020 eröffnen. Aufsichtsrat und Geschäftsführung verständigten sich in Berlin darauf, den Airport im Oktober des Jahres in Betrieb zu nehmen. Die Kontrolleure hätten den Vorschlag von Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup einstimmig und zustimmend zur Kenntnis genommen, so Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider. Eigentlich sollte der Flughafen schon 2011 in Betrieb gehen. Sämtliche Eröffnungstermine sind seitdem jedoch gekippt, weil Planungsfehler, Baumängel und Technikprobleme abzuarbeiten sind. Berlin - Der Warten auf den neuen Hauptstadtflughafen BER soll 2020 ein Ende haben. (Politik, 15.12.2017 - 18:04) weiterlesen...

Aus für Tegel in drei Jahren? - Neuer Hauptstadtflughafen soll nun 2020 eröffnen. Der neue aber soll jetzt sicher sein, versprechen die Verantwortlichen des BER. Es ist aber auch noch eine Weile hin. In den vergangenen Jahren ist ein Eröffnungstermin nach dem anderen gekippt. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 17:31) weiterlesen...

BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen. Das sagte Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider am Freitag in Berlin. Berlin - Der neue Hauptstadtflughafen BER soll nach mehreren geplatzten Eröffnungsterminen nun im Oktober 2020 in Betrieb gehen. (Politik, 15.12.2017 - 17:14) weiterlesen...

Nach geplatztem Lufthansa-Deal: Ryanair erwägt Kauf von Niki. Das bestätigte die irische Billig-Airline auf Anfrage der dpa. Ryanair habe Kontakt mit den Insolvenzverwalter aufgenommen bezüglich eines «möglichen Kaufs der verbliebenen Niki-Vermögenswerte», hieß es in einer Mitteilung. Die Air-Berlin-Tochter Niki hatte Mitte der Woche Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb eingestellt, nachdem Lufthansa die Übernahme abgesagt hatte. Dublin - Ryanair hat nach dem Rückzieher der Lufthansa Interesse an der insolventen österreichischen Fluggesellschaft Niki angemeldet. (Politik, 15.12.2017 - 16:48) weiterlesen...

Käufer für Airline gesucht - 40.000 Niki-Kunden bangen um Rückflug. Während dringend nach einem Käufer gesucht wird, müssen Tausende Passagiere mit anderen Gesellschaften zurückfliegen. Die Insolvenz der Airline Niki hat diese Woche für Turbulenzen gesorgt. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 16:19) weiterlesen...