VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

We have arrived! - Die Bundeskanzlerin auf dem IAA-Rundgang - 13 Aussteller in zwei Stunden: Angela Merkel lässt sich in Frankfurt die Highlights der weltgrößten Mobilitäts-Messe zeigen

14.09.2017 - 17:56:52

We have arrived! - Die Bundeskanzlerin auf dem IAA-Rundgang - 13 Aussteller in zwei Stunden: Angela Merkel lässt sich in Frankfurt die Highlights der weltgrößten Mobilitäts-Messe zeigen. Frankfurt - - Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar - MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation: Ablenkung vom Wahlkampf - statt Reden auf Marktplätzen heute mal die Eröffnung der weltgrößten Mobilitäts-Messe - Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sichtlich Spaß auf ...

Frankfurt -

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Ablenkung vom Wahlkampf - statt Reden auf Marktplätzen heute mal die Eröffnung der weltgrößten Mobilitäts-Messe - Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sichtlich Spaß auf der IAA in Frankfurt. Schon in ihrer Rede hatte sie drei Mal erwähnt, dass sie sich auf ihren Rundgang nach der feierlichen Eröffnung freue. Um zwanzig nach elf war es dann soweit: Begleitet von einem großen Pulk an Kameramännern, Fotografen und Journalisten betrat sie die BMW-Halle, was gar nicht so einfach war:

O-Ton Türen frei

Türen frei, Türen frei! - Richtig rein, der Bus ist ja nicht so voll. - Kommen Sie rein noch. - Reingehen. (0'06)

Erste Station: das Elektro-Showcar von BMW. Harald Krüger, der Vorstandsvorsitzende, empfängt die Kanzlerin persönlich:

O-Ton Harald Krüger und Angela Merkel

Krüger: Herzlich willkommen, liebe Frau Bundeskanzlerin, bei der BMW Group. Wir sind der europäische Marktführer für Elektromobilität. Wir wollen dieses Jahr weltweit 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge verlaufen. Drei Prozent Marktanteil, also wir verkaufen mehr Elektrofahrzeuge anteilig im Weltmarkt als Verbrenner. - Merkel: Drei Prozent von allen Elektrofahrzeugen? - Krüger: Von den am Weltmarkt verfügbaren Elektrofahrzeugen. (0'28)

Mehr als fünf Minuten hat Angela Merkel auf ihren 13 Stationen nie Zeit. Ein kurzes Shake-Hand mit dem Vorstandsvorsitzenden, dann darf er sein innovativstes und interessantestes Produkt erklären, die Kanzlerin fragt gerne mal nach - und schon muss es weiter gehen. Beim Zulieferer Kirchhoff ist deutlich zu spüren, dass die Kanzlerin studierte Physikerin ist.

O-Ton Wolfgang Kirchhoff und Angela Merkel

Kirchhoff: Das ist für uns was Neues, dass man ihn fürs Schnelladen von hinten extern kühlt. - Merkel: Was heißt kühlt, womit kühlt man? - Kirchhoff: Mit Wasser, mit umlaufendem Wasser. - Merkel: Also kein Stickstoff oder was weiß ich. (0'12)

Zu Fuß geht's dann weiter zu Audi in Halle 3. Der Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler präsentiert Angela Merkel den nagelneuen Audi Aicon, ein vollautonomes Luxus-Elektroauto. Dieses Fahrzeug in der Größe des Kanzler-Audis A8 interessiert Angela Merkel ganz besonders: Die Umstehenden haben den Eindruck, mit dem würde sie am liebsten gleich losfahren.

O-Ton Rupert Stadler und Angela Merkel

Merkel: Also, die ganze Kommunikation erfolgt dann über Sprache? - Stadler: Über Sprache oder über Bedienung. - Merkel: Die Bedienung, wie würde ich mir die vorstellen, wie so ein Smart Touch? - Stadler: Ja. - Merkel: Und das ist dann alles in dem Auto drin, das Touch? - Stadler: Alles integriert, sie haben ein großes Head-Up-Display. - Merkel: Head-Up-Display ist dann so ne Brille, oder wie? Ja, wo ist das, ist das über den Augen? Ach, hier drin. Alles klar, alles klar. (0'22)

Die Alte Festhalle, wo Mercedes seine Messe-Präsenz hat, ist die letzte Station. Fast zwei Stunden hat die Bundeskanzlerin Getriebe, Kühlungen, ein ABS-System für Fahrräder und natürlich auch Autos angeschaut. Zum Abschluss bekommt sie von Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche den smart vision EQ fortwo gezeigt. Dieses autonom und emissionsfrei fahrende Robotaxi hat es der Bundeskanzlerin ganz besonders angetan. Der Daimler-Chef bekommt sie kaum von dem Concept Car weg:

O-Ton Angela Merkel

Ne, ne, ne, gucken, was sich da abspielt. Och, we have arrived uns so, wird einem alles mitgeteilt, was passiert. (0'07)

Abmoderation:

Und auch für Angela Merkel gilt jetzt: "We have arrived". Der Kanzlerinnen-Rundgang 2017 ist zu Ende. Jetzt geht es schnurstracks zum Hubschrauber und zum nächsten Wahlkampf-Auftritt. So eine Kanzlerin hat es wirklich nicht leicht.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an VDA Verband der Automobilindustrie e.V. newsroom: http://www.presseportal.de/nr/32847 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_32847.rss2

Pressekontakt: Ansprechpartner: VDA, Eckehart Rotter, 030 897842120 all4radio, Merle Schonvogel, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!