USA, Volkswirtschaft

WASHINGTON - Nach Einschätzung der US-Notenbank Fed hat sich die konjunkturelle Entwicklung in den USA zuletzt verbessert.

30.11.2016 - 20:09:24

US-Notenbank: Wirtschaft wächst weiter - Unsicherheit wegen US-Wahlen. In den meisten Distrikten sei die Wirtschaft weiter gewachsen, heißt es in dem am Mittwochabend veröffentlichten Konjunkturbericht "Beige Book". In dem Bericht gibt es aber auch einige Verweise auf Unsicherheiten aufgrund der US-Wahlen. Insgesamt habe es einen leichten Preisauftrieb gegeben. Der Euro reagierte auf die Veröffentlichung nicht nennenswert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Presse: JPMorgan könnte 2500 Jobs wegen Brexit nach Mitteleuropa verlegen. Die Bank suche Büros in Deutschland und Polen sowie in anderen mitteleuropäischen Ländern, schreibt die polnische Zeitung "Puls Biznesu" (Montag) ohne Quellennennung. JPMorgan werde in zwei Monaten eine Auswahlliste erstellen und dann in diesem Jahr eine endgültige Entscheidung treffen, hieß es weiter. Nach Angaben eines städtischen Angestellten seien Manager von JPMorgan in Krakau vorstellig gewesen. LONDON/WARSCHAU - Die US-amerikanische Großbank JPMorgan denkt einem Pressebericht zufolge über die Verlegung von 2500 Stellen von London nach Zentraleuropa nach. (Boerse, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Warren Buffett kauft im deutschen Mittelstand zu Der US-Milliardär Warren Buffett schlägt ein zweites Mal in Deutschland zu. (Wirtschaft, 23.01.2017 - 08:41) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt deutlich über 1,07 US-Dollar - höchster Stand seit Dezember. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gestiegen. Am Morgen erreichte die Gemeinschaftswährung bei 1,0755 US-Dollar den höchsten Stand seit 8. Dezember. Zuletzt wurde der Euro bei 1,0747 Dollar gehandelt und damit etwa einen halben Cent höher als in der vergangenen Nacht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,0632 Dollar festgesetzt. Devisen: Euro steigt deutlich über 1,07 US-Dollar - höchster Stand seit Dezember (Boerse, 23.01.2017 - 07:55) weiterlesen...

Ölpreise wenig verändert. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März unverändert 54,49 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um drei Cent auf 53,19 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Montag kaum bewegt in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 23.01.2017 - 07:20) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 27. Januar 2017. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Freitag, WOCHENVORSCHAU: Termine bis 27. Januar 2017 (Boerse, 23.01.2017 - 06:02) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 23. Januar 2017. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, TAGESVORSCHAU: Termine am 23. Januar 2017 (Boerse, 23.01.2017 - 06:01) weiterlesen...