GOLDMAN SACHS GROUP INC, US38141G1040

WASHINGTON - Donald Trump hat mit Steven Mnuchin und Wilbur Ross seinem Kabinett weitere wichtige Namen hinzugefügt.

30.11.2016 - 14:00:24

Trump holt superreiche Investmentbanker in Schlüsselpositionen. Mnuchin, ein ehemaliger Investmentbanker von Goldman Sachs und Wall-Street-Insider wird Finanzminister. Ross, Milliardär und ebenfalls ein früherer Investmentbanker, wird Wirtschaftsminister. Das bestätigten beide am Mittwoch dem Sender CNBC. Beide waren seit längerer Zeit für die Posten gehandelt worden. Offen ist weiter Trumps Entscheidung für das wichtige Amt des Außenministers.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'HB'/Brexit-Folge: Goldman Sachs will Frankfurt stärken. Die Zahl der Mitarbeiter in Großbritannien dürfte auf etwa 3000 sinken, schreibt das "Handelsblatt" am Donnerstag unter Berufung auf Finanzkreise. Das Institut wolle Stellen innerhalb von Europa und in die Zentrale nach New York verlagern. Offiziell wolle sich die Bank zu den Details ihrer Brexit-Pläne nicht äußern, schreibt das Blatt. FRANKFURT - Die US-Investmentbank Goldman Sachs wird als Folge des Brexit laut einem Pressebericht die Mitarbeiterzahl in London halbieren und eine Europa-Bank in Frankfurt gründen. (Boerse, 19.01.2017 - 08:07) weiterlesen...

Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl. Die Aussicht auf steigende Zinsen und schnelleres Wachstum durch ein Konjunkturpaket des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hatte die Börsen zum Jahresende kräftig angeschoben. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs verdiente deutlich mehr. (Boerse, 18.01.2017 - 16:00) weiterlesen...

Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom und Sparkurs. Die Finanzfirma profitierte stark vom Börsen-Boom im Zuge der US-Präsidentschaftswahlen. Im vierten Quartal stieg der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert von 574 Millionen auf 2,2 Milliarden Dollar (2,1 Mrd Euro), wie Goldman Sachs am Mittwoch in New York mitteilte. Allerdings hatten hohe Rechtskosten das Vorjahresergebnis verhagelt, so dass ein Vergleich schwer möglich ist. Im Tagesgeschäft lief es zuletzt rund: Die Erträge kletterten um gut zwölf Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ihren Gewinn zum Jahresende kräftig gesteigert. (Boerse, 18.01.2017 - 14:30) weiterlesen...

Goldman Sachs profitiert von Sparkurs und starkem Geschäft zum Jahresende. Zudem profitierte die US-Investmentbank von den heftigen Kursausschlägen an den Finanzmärkten nach dem Brexit-Votum und der Trump-Wahl und den wieder anziehenden Zinsen zum Jahresende. Der Gewinn stieg im vergangenen Jahr um 27 Prozent auf 7,1 Milliarden Dollar (rund 6,6 Mrd Euro), wie das in vielen Bereichen mit der Deutschen Bank konkurrierende Institut am Mittwoch in New York mitteilte. NEW YORK - Goldman Sachs hat 2016 dank der stark gesunkenen Personalkosten deutlich mehr verdient. (Boerse, 18.01.2017 - 14:03) weiterlesen...