USA, Volkswirtschaft

WASHINGTON - Die amerikanische Wirtschaft ist nach Einschätzung der einzelnen Distrikte der US-Notenbank Fed weiter auf Wachstumskurs.

12.07.2017 - 21:04:25

Wirtschaft wächst - Preisentwicklung gedämpft. Die Konjunktur habe in den Distrikten leicht bis moderat zugelegt, hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbericht der Fed ("Beige Book"). Dabei zeige sich nach wie vor ein nur gedämpfter Anstieg bei den Löhnen und bei der Inflation insgesamt.

Die meisten Distrikte der Fed meldeten demnach eine weiter robuste Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Dies gelte vor allem für den Bausektor und den IT-Bereich.

Die meisten Distrikte berichten wie zuvor auch von einem moderaten Anstieg der Verbraucherpreise. Nur einige Notenbankdistrikte hätten hingegen gemeldet, dass der Preisdruck etwas nachgelassen habe. In den meisten Distrikten seien die Konsumausgaben gestiegen, hieß es weiter.

Das "Beige Book" der Fed gilt zwar als Konjunkturbericht, allerdings stellt das Dokument nicht die Sichtweise der Notenbank dar. Vielmehr handelt es sich um eine Sammlung von Eindrücken, die die regionalen Notenbanken im Kontakt mit Wirtschaftsvertretern gewonnen haben.

An den Finanzmärkten gab es keine nennenswerten Reaktionen auf die Veröffentlichung.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

USA: Michigan-Konsumklima sinkt weniger stark als erwartet. Das Konsumklima der Universität von Michigan fiel zum Vormonat um 2,2 Punkte auf 98,5 Zähler, wie die Universität am Mittwoch nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Volkswirte hatten mit 98,0 Punkten gerechnet, nachdem die erste Schätzung der Universität für November noch bei 97,8 Punkten gelegen hatte. MICHIGAN - Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im November nicht so stark eingetrübt wie zunächst gedacht. (Wirtschaft, 22.11.2017 - 16:20) weiterlesen...

US-Anleihen im frühen Handel kaum verändert. Ein überraschender Rückgang beim Auftragseingang für langlebige Güter konnte ebenso wenig für Impulse sorgen wie ein unerwartet starker Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. NEW YORK - Die Kurse von US-Anleihen haben sich am Mittwoch im frühen Handel nur wenig bewegt. (Sonstige, 22.11.2017 - 15:33) weiterlesen...

USA: Aufträge für langlebige Güter überraschend gefallen. Die Aufträge seien um 1,2 Prozent zum Vormonat gesunken, teilte das US-Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent gerechnet. Der Rückgang folgt auf einen Zuwachs um 2,2 Prozent im Vormonat. WASHINGTON - In den USA sind die Aufträge für langlebige Güter im Oktober überraschend gefallen. (Wirtschaft, 22.11.2017 - 14:52) weiterlesen...

USA: Etwas weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe als erwartet. Sie fielen um 13 000 auf 239 000 Anträge, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten hingegen mit 240 000 gerechnet. WASHINGTON - In den USA hat es in der vergangenen Woche etwas weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gegeben als erwartet. (Wirtschaft, 22.11.2017 - 14:50) weiterlesen...

Emerson blitzt auch mit 29 Milliarden-Offerte für Rockwell ab. Das neue Angebot spiegele ebenfalls nicht den tatsächlichen Wert von Rockwell wider, teilte Rockwell am Mittwoch mit. MILWAUKEE - Der auf Automatisierungstechnik spezialisierte US-Konzern Emerson bleibt auch mit seiner erneut aufgestockten Offerte für Wettbewerber Rockwell erfolglos. (Boerse, 22.11.2017 - 14:09) weiterlesen...

Devisen: Euro legt leicht zu - Türkische Lira auf neuem Rekordtief. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1750 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Starke Impulse blieben aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1718 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch in einem ruhigen Umfeld leicht zugelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 13:20) weiterlesen...