Regierungen, USA

WASHINGTON - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die G20-Gruppe der führenden Industrie- und Schwellenländer zu enger Kooperation aufgerufen.

13.10.2017 - 20:03:25

Schäuble ruft G20-Staaten zu weiterer Kooperation auf. "Multilaterale Zusammenarbeit ist die einzige Antwort auf die Probleme und der einzige Weg zur Stabilität", sagte Schäuble am Freitag in Washington am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF). Die G20-Gruppe sei dafür das beste Forum.

Deutschland hatte fast ein Jahr lang den G20-Vorsitz und übergibt die Präsidentschaft an Argentinien. Deutschland setzte in den vergangenen Monaten im Kreis der G20-Staaten vor allem auf eine Stärkung der Widerstandskraft der Volkswirtschaften und die weitere Finanzmarkt-Regulierung. Zudem wurde eine Partnerschaft mit Afrika gestartet, um dort private Investitionen anzukurbeln.

Argentinien will nach den Worten von Finanzminister Nicolás Dujovne die Auswirkungen des technologischen Fortschritts auf Arbeitsplätze - die "Zukunft der Arbeit" - zu einem Schwerpunkt seiner G20-Präsidentschaft machen. Es gebe keinen Grund zur Selbstzufriedenheit. Zweites Top-Thema auf der argentinischen G20-Agenda wird nach Angaben von Notenbankchef Federico Sturzenegger die Finanzierung von Infrastrukturprojekten sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

May und Juncker: Brexit-Gespräche beschleunigen. Dies teilten EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Premierministerin Theresa May am Montagabend nach einem Abendessen in Brüssel mit. Die gemeinsame Erklärung kam nur wenige Tage, nachdem die EU eine "Blockade" in den Gesprächen über den für 2019 geplanten EU-Austritt Großbritanniens beklagt hatte. BRÜSSEL - Die Europäische Union und Großbritannien wollen die stockenden Brexit-Verhandlungen schneller voranbringen. (Wirtschaft, 16.10.2017 - 21:35) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP:Lufthansa bietet für Teile von Alitalia - Interesse auch von Easyjet (Tippfehler im dritten Absatz berichtigt: Teilen) (Boerse, 16.10.2017 - 20:56) weiterlesen...

Lufthansa bietet für Teile von Alitalia - Interesse auch von Easyjet ROM - Beim Bieten um die insolvente Alitalia muss sich die Lufthansa hob den Finger. (Boerse, 16.10.2017 - 20:51) weiterlesen...

Trump betont Einigkeit mit Top-Republikaner McConnell. Nach einem Mittagessen mit McConnell kam Trump am Montag mit seinem Gast eigens in den Rosengarten des Weißen Hauses, um das gute Verhältnis zu betonen. "Wir stehen uns wahrscheinlich näher als jemals zuvor", erklärte der Präsident. "Wir kämpfen für dieselben Dinge." Trump nannte dabei eine umfassende Steuerreform und eine bessere Krankenversicherung. WASHINGTON - Nach heftiger Kritik an den Republikanern im Senat und deren Führer Mitch McConnell ist US-Präsident Donald Trump offenbar um Einigkeit bemüht. (Wirtschaft, 16.10.2017 - 20:41) weiterlesen...

Mehrere Interessenten für Alitalia - Sieben Einsendungen in Prüfung. Beim zuständigen Notar seien sieben Einsendungen eingegangen, teilte Alitalia am Montagabend mit. Die Sonderverwalter würden diese nun prüfen. Zuvor hatte bereits die Lufthansa hat den Finger für Teile von Alitalia gehoben. Easyjet habe Interesse für bestimmte, zu ihrer Strategie für Italien passende Teile einer restrukturierten Alitalia bekundet, teilte das Unternehmen mit. Details seien wie bei der Lufthansa vertraulich. ROM - Mehrere Interessenten haben sich bis Ablauf der Bieterfrist bei der insolventen italienischen Fluggesellschaft Alitalia gemeldet. (Boerse, 16.10.2017 - 20:33) weiterlesen...

Sturm 'Ophelia' wütet in Irland - drei Tote (Wirtschaft, 16.10.2017 - 19:34) weiterlesen...