Allgemein

Was würden Sie davon halten: Jemand kauft jeden Tag für deutlich mehr Geld Dinge ein, als er einnimmt.

04.04.2017 - 20:00:54

Der US-Dollar und die Handelsbilanz. Das geht nicht auf Dauer? Dann sagen Sie das mal dem US-Präsidenten: Denn die USA importieren Tag für Tag deutlich mehr (was den Wert betrifft), als sie importieren! Konkret: Ein Minus von 48,5 Mrd.

Was würden Sie davon halten: Jemand kauft jeden Tag für deutlich mehr Geld Dinge ein, als er einnimmt. Das geht nicht auf Dauer? Dann sagen Sie das mal dem US-Präsidenten: Denn die USA importieren Tag für Tag deutlich mehr (was den Wert betrifft), als sie importieren! Konkret:

Ein Minus von 48,5 Mrd. Dollar ? pro Monat!

Dies lässt sich mit der Handelsbilanz messen. Und die lag zuletzt bei den USA mit einem Monatswert von satten 48,5 Mrd. Dollar im Minus. Vor gar nicht allzu langer Zeit galt das ?Zwillingsdefizit? (Defizit in Haushalt und Handelsbilanz) noch als Belastungsfaktor für den Dollar.

Heute gibt es neue Zahlen zur US-Handelsbilanz. Und interessanterweise wird eine Verbesserung auf -44,9 Mrd. Dollar prognostiziert. Das wäre durchaus begrüßenswert im Sinne eines Abbaus globaler starker Ungleichgewichte beim Handel und wenn es so kommt, wäre es tendenziell bullish für den US-Dollar. Abwarten!

Welche Aktien jetzt nach DAX-Anstieg auf 12.000 Punkte die größten Gewinnchancen eröffnen, lesen Sie in unserem neuen Exklusiv-Report. Völlig kostenlos. Hier geht?s zum Download.

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!