Autoindustrie, Volkswagen

Volkswagen hat im Januar dieses Jahres weltweit 495.900 Fahrzeuge verkauft.

17.02.2017 - 09:02:49

Volkswagen verkaufte im Januar fast eine halbe Million Fahrzeuge

Das teilte der Autobauer am Freitag mit. Die Zahlen entsprechen einem Rückgang von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert.

Jürgen Stackmann, VW-Vertriebsvorstand kommentierte die Zahlen als "erfolgreichen" Start ins Jahr: "Die weltweiten Auslieferungen liegen zwar leicht unter dem Vorjahreswert, dies ist aber ausschließlich auf Sondereffekte im Hauptmarkt China zurückzuführen." In "fast allen anderen Regionen" gäbe es "erfreuliche Zuwächse".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Justizminister Maas attackiert Autokonzerne Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat wegen des mutmaßlichen Kartells in der Autoindustrie die unter Verdacht stehenden Konzerne scharf kritisiert. (Wirtschaft, 25.07.2017 - 17:38) weiterlesen...

Zeitung: Mutmaßliches Autokartell wird in Brüssel zur Chefsache Das mutmaßliche Kartell zwischen großen deutschen Autoherstellern wird in Brüssel zur Chefsache: Laut eines Berichts des "Handelsblatts" setzte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker das Thema auf die Tagesordnung der Kommissionssitzung am Mittwoch. (Wirtschaft, 25.07.2017 - 17:27) weiterlesen...

Zeitung: Facebook startet Marketplace-Funktion im August in Deutschland Das Netzwerk Facebook bietet offenbar auch seinen deutschen Nutzern demnächst die Möglichkeit an, Waren anzubieten und zu verkaufen. (Wirtschaft, 25.07.2017 - 16:45) weiterlesen...

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Mai gesunken Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im Mai 2017 um 6,6 Prozent niedriger gewesen als im Vormonat. (Wirtschaft, 25.07.2017 - 10:44) weiterlesen...

Ifo-Geschäftsklimaindex im Juli auf 116,0 Punkte gestiegen Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli gestiegen: Der Index steht im siebten Monat des Jahres bei 116,0 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Dienstag mit. (Wirtschaft, 25.07.2017 - 10:08) weiterlesen...

Versicherer Athene peilt größere Zukäufe in Deutschland an Die Athene Lebensversicherung will in den nächsten Jahren in Deutschland massiv durch Zukäufe wachsen. (Wirtschaft, 25.07.2017 - 09:49) weiterlesen...