Autoindustrie, Volkswagen

Volkswagen hat im Januar dieses Jahres weltweit 495.900 Fahrzeuge verkauft.

17.02.2017 - 09:02:49

Volkswagen verkaufte im Januar fast eine halbe Million Fahrzeuge

Das teilte der Autobauer am Freitag mit. Die Zahlen entsprechen einem Rückgang von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert.

Jürgen Stackmann, VW-Vertriebsvorstand kommentierte die Zahlen als "erfolgreichen" Start ins Jahr: "Die weltweiten Auslieferungen liegen zwar leicht unter dem Vorjahreswert, dies ist aber ausschließlich auf Sondereffekte im Hauptmarkt China zurückzuführen." In "fast allen anderen Regionen" gäbe es "erfreuliche Zuwächse".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bahngewerkschafter: Die Politik hat den Güterverkehr beschädigt Der Deutschen Bahn geht es nach Einschätzung von Alexander Kirchner, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Bahn und Chef der Eisenbahnergewerkschaft EVG "mittelmäßig bis schlecht". (Wirtschaft, 19.02.2017 - 13:11) weiterlesen...

Nahles will Rückkehrrecht auf Vollzeitstelle durchsetzen Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat an die Union appelliert, ihren Widerstand gegen einen gesetzlichen Anspruch auf befristete Teilzeitarbeit aufzugeben. (Wirtschaft, 19.02.2017 - 10:40) weiterlesen...

Kempf: Transatlantische Verunsicherung erfordert intensive Kooperation Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat sich für eine Vertiefung der transatlantischen Kooperation ausgesprochen. (Wirtschaft, 19.02.2017 - 08:23) weiterlesen...

Industriespionage kostet deutsche Wirtschaft jedes Jahr Milliarden Deutschen Unternehmen entsteht offenbar jährlich ein Schaden in zweistelliger Milliardenhöhe durch Industriespionage anderer Staaten. (Wirtschaft, 19.02.2017 - 07:02) weiterlesen...

Benjamin Otto will Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group werden An der Spitze der Otto Group zeichnet sich ein Generationswechsel ab: Benjamin Otto, der Sohn des langjährigen Vorstandsvorsitzenden und heutigen Aufsichtsratschefs Michael Otto, möchte im Aufsichtsgremium des Handelskonzerns in die Fußstapfen seines Vaters treten. (Wirtschaft, 19.02.2017 - 07:01) weiterlesen...

Altmaier jetzt auch für Eindämmung von Manager-Gehältern Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) unterstützt Pläne für Änderungen im Steuerrecht zur Begrenzung von Managergehältern. (Wirtschaft, 19.02.2017 - 00:03) weiterlesen...