Deutschland, Volkswirtschaft

USA: Erneut Rückschlag im Bausektor

19.10.2016 - 17:10:24

dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 19.10.2016

WASHINGTON - In den USA hat der Bau neuer Wohnungen im September überraschend einen weiteren Dämpfer erhalten. Die Zahl der Baubeginne sei zum Vormonat um 9,0 Prozent eingebrochen, wie das US-Handelsministerium am Mittwoch mitteilte. Das ist der stärkste Rückschlag seit Oktober 2015. Bankvolkswirte hatten hingegen einen Zuwachs um 2,9 Prozent erwartet.

ROUNDUP 2: Chinas Wirtschaft wächst um 6,7 Prozent

PEKING - Ein boomender Häusermarkt und viele vergebene Kredite haben China im abgelaufenen Quartal ein stabiles Wachstum beschert. Chinas Wirtschaft wuchs zwischen Juli und September um 6,7 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres. Das berichtete das Pekinger Statistikamt am Mittwoch. Das Wachstum fiel damit genauso hoch aus wie in den ersten beiden Quartalen des Jahres und traf genau die Erwartungen von Analysten.

China: Industrieproduktion etwas schwächer - Einzelhandelsumsatz überzeugt

PEKING - Die Industrieproduktion hat sich im September in China im Vergleich zum Vormonat wieder etwas abgeschwächt, während der Einzelhandelsumsatz etwas zulegte. Neben den mit Spannung erwarteten Daten zum Wirtschaftswachstum hat die chinesische Regierung am Mittwoch auch diese beiden Wirtschaftsindikatoren veröffentlicht.

ROUNDUP/Deutschland: Private Geldvermögen auf Rekordniveau

FRANKFURT - Die Menschen in Deutschland besitzen trotz Niedrigzinsen soviel Geldvermögen wie nie zuvor. Auf den Rekordwert von 5,401 Billionen Euro summierte sich das Vermögen privater Haushalte in Form von Bargeld, Wertpapieren, Bankeinlagen sowie Ansprüchen gegenüber Versicherungen Ende des zweiten Quartals, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Der Anstieg um 44 Milliarden Euro oder 0,8 Prozent im Vergleich zum ersten Vierteljahr lag den Angaben zufolge im langjährigen Durchschnitt, obwohl die Börsenflaute für leichte Bewertungsverluste von knapp 4 Milliarden Euro insbesondere bei Aktien sorgte.

Großbritannien: Arbeitslosenquote bleibt unter 5 Prozent

LONDON - Am britischen Arbeitsmarkt zeigen sich nach wie vor keine Auswirkungen des Brexit-Votums. Die nach internationalen Standards erhobene Arbeitslosenquote blieb im Zeitraum Juni bis August bei 4,9 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Mittwoch mitteilte. Die Quote liegt auf dem tiefsten Stand seit Mitte 2005. Volkswirte hatten mit der aktuellen Entwicklung gerechnet.

Bundesregierung gibt grünes Licht für Ceta-Unterzeichnung

BERLIN - Deutschland kann dem geplanten Freihandelsabkommen Ceta der EU mit Kanada zustimmen. Kurz vor dem EU-Gipfel gab die Bundesregierung am Mittwoch grünes Licht für die Ende Oktober geplante Unterzeichnung von Ceta. Nach dem Bundestag habe sich jetzt auch die gesamte Bundesregierung für den Abschluss des Freihandelsabkommens ausgesprochen, erklärte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin. "Ceta ist ein gutes und modernes Abkommen." Es biete die "große Chance, der fortschreitenden Globalisierung faire und gute Regeln zu geben".

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Daimler wächst weiter kräftig - Prüft rechtlich eigenständige Sparten (Boerse, 26.07.2017 - 16:11) weiterlesen...

Verwirrung um mögliche Stilllegung von VW-Schummel-Dieseln. Der Eilantrag sei beim Gericht eingegangen, bestätigte ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Freiburg am Mittwoch. WOLFSBURG/FREIBURG - Auf einige Autobesitzer der vom VW -Dieselskandal betroffenen Fahrzeuge könnten Schwierigkeiten zukommen: Per Eilantrag wollen Anwälte das Kraftfahrtbundesamt (KBA) daran hindern, Daten der Halter noch nicht umgerüsteter Autos an die zuständigen örtlichen Behörden weiterzuleiten. (Boerse, 26.07.2017 - 16:04) weiterlesen...

Umsätze - Kartell-Vorwürfe überschatten positive Daimler-Zahlen. Viele Fragen sind offen, doch Vorstandschef Zetsche bleibt bei seiner Linie. Daimler verkauft so viele Autos wie nie zuvor, aber angesichts von Diesel-Debatte und Kartell-Vorwürfen rücken die Zahlen fast in den Hintergrund. (Wirtschaft, 26.07.2017 - 16:02) weiterlesen...

GoingPublic Media AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 45 Cent je Aktie. GoingPublic Media AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 45 Cent je Aktie GoingPublic Media AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 45 Cent je Aktie (Boerse, 26.07.2017 - 16:02) weiterlesen...

Schutz des Privatlebens: EuGH stoppt Abkommen zu Fluggastdaten. Das höchste EU-Gericht erklärte am Mittwoch ein von der EU und Kanada geplantes Abkommen zum Austausch von Fluggastdaten für unvereinbar mit Vorschriften zur Achtung des Privatlebens und zum Datenschutz. In Folge könnten nun auch bereits bestehende Vereinbarungen mit den USA und Australien sowie die neue EU-Richtlinie zur Fluggastdatenspeicherung noch einmal auf den Prüfstand müssen. Potenzielle Auswirkungen würden geprüft, teilte die EU-Kommission mit. LUXEMBURG - Mit einer spektakulären Entscheidung hat der Europäische Gerichtshof die Rechte von Bürgern auf Schutz ihrer persönlichen Daten gestärkt. (Boerse, 26.07.2017 - 15:57) weiterlesen...

EU droht den USA wegen neuer Russland-Sanktionen. Der amerikanische Gesetzentwurf sei zwar nachgebessert worden, könnte aber immer noch Auswirkungen auf europäische Unternehmen haben, die an russischen Energieprojekten beteiligt sind, erklärte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Mittwoch. BRÜSSEL - Nach dem Votum des US-Repräsentantenhauses für neue Sanktionen gegen Russland droht die EU-Kommission erneut mit Vergeltungsmaßnahmen gegen die USA. (Wirtschaft, 26.07.2017 - 15:55) weiterlesen...