Anleihen, Portugal

TORONTO - Die Ratingagentur DBRS hat den Daumen über Portugal trotz hoher Schulden erneut nicht gesenkt.

21.04.2017 - 19:28:24

RATING: DBRS sieht Portugal-Anleihen weiter nicht als spekulative Anlage. Dadurch kann die Europäische Zentralbank (EZB) auch weiterhin portugiesische Staatspapiere kaufen. Die Kreditbewertung für das Euroland bleibe unverändert auf "BBB low", teilte DBRS am Freitag mit. Das ist eine Stufe über dem sogenannten "Ramschbereich", mit dem spekulative Anlagen gekennzeichnet werden. Den Ausblick für Portugal hielt die kanadische Agentur DBRS weiter auf "Stabil".

Die Entscheidung berücksichtige, dass Portugal Mitglied des Euroraums und der Europäischen Union (EU) sei, was sowohl helfe, eine angemessene Wirtschaftspolitik zu forcieren, als auch den möglichen Zugang zu Finanzmitteln der EU-Institutionen bedeute. Auch ein leichter Leistungsbilanzüberschuss sei in die Entscheidung eingeflossen. Dennoch stehe Portugal vor bedeutenden Herausforderungen, darunter einem hohen Schuldenberg des Staates und der Unternehmen sowie einem geringen Trendwachstum.

Mit der Entscheidung von DBRS wird es der Europäischen Zentralbank (EZB) weiter möglich sein, portugiesische Anleihen zu kaufen. Die EZB darf grundsätzlich nur Anleihen kaufen, die von mindestens einer der weltweit führenden Agenturen als zumindest durchschnittlich sicher und nicht als "Ramsch" eingestuft werden. Derzeit ist DBRS die einzige der führenden Agenturen, die Portugal noch nicht in den Ramschbereich gesenkt hat. Bei Standard & Poor's, Moody's und Fitch werden Portugals Papiere hingegen als spekulativen Anlage bewertet.

@ dpa.de

Amazon dreht Ihnen diesen Videokurs für teuer Geld an! Doch wir machen Sie auch KOSTENLOS …

... zum Super-Trader! Ja, während andere Anleger ein Vermögen blechen mussten, um diesen meisterlichen Videokurs von Spitzen-Analyst Dennis Gürtler zu sehen, zahlen Sie jetzt KEINEN CENT! Sichern Sie sich Ihre Teilnahme am Videokurs jetzt und werden auch Sie zum Supertrader!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um zum Supertrader zu werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Wall Street gönnt sich nach Rekordlauf eine Pause. Der Dow Jones Industrial schloss am Freitag nach sechs freundlichen Handelstagen 0,01 Prozent tiefer bei 21 080,28 Punkten. Der US-Leitindex erzielte damit ein Wochenplus von 1,32 Prozent. Die Anfang März geknackte Rekordmarke von 21 169 Punkten bleibt weiterhin in greifbarer Nähe. NEW YORK - Die US-Anleger haben nach den jüngsten Rekorden an der Wall Street erst einmal durchgeschnauft. (Boerse, 26.05.2017 - 22:36) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 26.05.2017. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 26.05.2017 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 26.05.2017 - 20:44) weiterlesen...

DAX: Schlusskurse im Späthandel am 26.05.2017. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 26.05.2017 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 26.05.2017 - 20:40) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich bei lustloser Stimmung. Nach unten ging es mit den Kursen in Warschau und Moskau, während die Prager Börse etwas zulegte. Börsianer verwiesen auf eine lustlose Stimmung an den internationalen Leitbörsen am Tag nach Christi Himmelfahrt. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind am Freitag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. (Boerse, 26.05.2017 - 19:20) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX im Plus - Immobilien-Aktien im Fokus. Der ATX stieg 5,28 Punkte oder 0,16 Prozent auf 3209,58 Einheiten. Der Handelstag verlief aufgrund des Feiertages am Vortag äußerst ruhig. Am Nachmittag stützten die Konjunkturdaten aus den USA. Dort ist die Wirtschaft nicht ganz so schwach in das Jahr gestartet wie bisher gedacht. Kommende Woche dürften vor allem Zahlen zur Inflationsentwicklung in der Eurozone betrachtet werden. Zudem steht mit dem Einkaufsmanagerindex für die Industrie ein wichtiger Frühindikator für den Währungsraum auf dem Kalender. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag gut behauptet geschlossen. (Boerse, 26.05.2017 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: 'Footsie' auf Rekordhoch - Ansonsten leichte Verluste. Der "Footsie" erreichte bei 7553,88 Punkten eine Bestmarke und schoss 0,40 Prozent höher bei 7547,63 Punkten. Das britische Pfund tendierte wieder schwach, was sich positiv auf die Exportperspektiven auswirke, begründeten Händler die Kursgewinne. Die Schwäche der Heimatwährung wiederum liege an einer neuen Umfrage zu den anstehenden Parlamentswahlen, wonach die oppositionelle linke Labour-Partei deutlich aufgeholt habe. PARIS/LONDON - Der Londoner FTSE 100 hat am Freitag in einem dünnen Handel ein Rekordhoch erklommen. (Boerse, 26.05.2017 - 18:25) weiterlesen...